Wie sich die Suchhundestaffel Purkersdorf entwickelt hat

Seit 16 Jahren ist die Suchhundestaffel des Roten Kreuzes Purkersdorf/Gablitz, die im Jahr 2000 auf Initiative von Dr. Serge Weinmann gegründet und von Martina Hlous und Regina Mayerhofer geführt wurde, im Einsatz zur Rettung von vermissten Personen.

Derzeit wird die Suchhundestaffel von Staffelkommandant Franz Stidl und Staffelkommandant Stellvertreter Andreas Pawlicek geleitet. Das Training wird zwei Mal wöchentlich unter der Anleitung der ÖKV geprüften Rettungshundetrainerin und tierschutzqualifizierten Hundetrainerin Eleonora Stidl abgehalten.

Der Teilbereich Unterordnung und Gewandtheit wird am Hundeplatz in Mannswörth trainiert und für die Suchtrainings nutzen wir mehrere Trainingsgebiete in Niederösterreich. So werde Gewöhnung, Routine und Wiederholungen der Teams an einer Trainingsstelle vermieden.

Im Durchschnitt sind bis zu 50 Trainingsstunden im Monat zu leisten um den hohen Ausbildungsstand der Hunde und HundeführerInnen aufrecht zu erhalten und stets für den nächsten Suchhundeeinsatz bereit zu sein.

Derzeit besteht die Suchhundestaffel aus 19 Suchhundeteams und 12 Helfern. Acht Teams sind in Österreich einsatzfähig und davon erlangten zwei Teams nach internationaler Prüfungsordnung die höchste Qualifikationsstufe für internationale Einsätze, wie nach Erdbeben. Zehn Teams befinden sich in Ausbildung und eines bereits in Pension.

Alle unsere Hunde werden nach internationaler Prüfungsordnung geprüft, damit ein gleichbleibend hoher Ausbildungsstandard gewährleistet ist.

Die HundeführerInnen arbeiten ehrenamtlich und sind für Sie in Notfällen rund um die Uhr kostenlos einsatzbereit.

socialshareprivacy info icon