Freiwilligkeit braucht...

entw_03_1_1

... gute Organisation und die Unterstützung von allen Seiten: aus der Wirtschaft, der Politik und der Gesellschaft. Denn sich freiwillig zu engagieren bedeutet neben der Erbringung eines unschätzbaren zivilgesellschaftlichen Beitrags und der Sammlung wertvoller persönlicher Erfahrungen auch die Tätigkeit zeitlich mit dem Job und der Familie vereinbaren zu können, ausreichend versichert zu sein, auf aktuellem Ausbildungsstand zu bleiben und vieles mehr. Es ist ein Balanceakt, der zudem aufgrund der sich ändernden gesellschaftlichen Bedingungen einem ständigen Wandel unterworfen ist.

 

Als Organisation versuchen wir diesen Ansprüchen gerecht zu werden und dafür zu sorgen, dass sich Freiwillige nicht eines Tages fragen: Warum mach ich das eigentlich? Die Wertschätzung dieses Engagements muss immer wieder aufs Neue betont und soweit möglich honoriert werden.

 

Für eine Gemeinde ist der Wert der Freiwilligkeit offensichtlich:

Zahlreiche Quader formen das Wort "WIR"

Wer würde sich um Verletzte eines Verkehrsunfalls kümmern oder dafür sorgen, dass die Bevölkerung ausgebildet ist, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können? Wer würde sich um die Schwachen und Alten in der Gesellschaft kümmern? Wer würde Feste veranstalten, die das Leben in der Gemeinde bereichern?

 

Wir haben daher ein Programm entwickelt, das den Gemeinden die Möglichkeit gibt den Einsatz der Freiwilligen des Roten Kreuzes zu würdigen, nicht nur durch finanzielle Unterstützung, sondern auch durch Anerkennung der Verdienste oder durch die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung. So kann sich eine freiwilligenfreundliche Gemeinde etwa dazu bereit erklären regelmäßig Blutspendenaktionen zu veranstalten, Erfahrungsberichte von Freiwilligen im Gemeindeblatt zu veröffentlichen oder ein Gelände für Katastrophenübungen bereitzustellen.

 

Freiwilligenfreundliche Gemeinden

Es gibt in Niederösterreich zahlreiche Gemeinden, die schon jetzt alle diese wertvollen Beiträge leisten. Die „Freiwilligenfreundliche Gemeinde“ soll daher auch ein Weg sein, um uns für dieses Engagement zu bedanken.

 

Details zur "Freiwilligenfreundlichen Gemeinde“

 

 

Bereits zu den ausgezeichneten Gemeinden zählen:

  • Allhartsberg
  • Biedermannsdorf
  • Brunn am Gebirge
  • Echsenbach
  • Gumpoldskirchen
  • Guntramsdorf
  • Hollenstein
  • Kematen
  • Langenlois
  • Laxenburg
  • Lichtenwörth
  • Maria Enzersdorf
  • Stadtgemeinde Mödling
  • Opponitz
  • Perchtoldsdorf
  • Poysdorf
  • Pöggstall
  • Raabs an der Thaya
  • Rohrbach an der Gölsen
  • Sonntagberg
  • St. Georgen/Reith
  • Vösendorf
  • Stadt Waidhofen/Ybbs
  • Wiener Neudorf
  • Ybbsitz
socialshareprivacy info icon