Für Gruppen/Initiativen

Foto: Nadja Meister / Diakonie
Foto: Nadja Meister / Diakonie

Durch Henri. Der Freiwilligenpreis wird das Engagement von Gruppen bzw. Initiativen hervorgehoben, die Freiwilligkeit auf ganz besondere Art und Weise leben und dadurch unser Miteinander positiv beeinflussen.

 

Wenn Sie sich gemeinsam mit FreundInnen oder Bekannten freiwillig für eine gute Sache einsetzen, für dieses Vorhaben vielleicht sogar einen eigenen Verein gegründet haben, dann bewerben Sie sich für HENRI. Der Freiwilligenpreis.

 

Ausgezeichnet werden Gruppen oder Initiativen, die sich gemeinsam für ein friedliches Miteinander, Menschen in Not, in schwierigen Lebenslagen oder mit Behinderung und sozial Benachteiligte einsetzen.

Teilnahmeberechtigung

Jede Gruppe oder Initiative, die sich durch freiwilliges soziales bzw. humanitäres Wirken auszeichnet, kann für Henri. Der Freiwilligenpreis vorgeschlagen werden. Engagierte Gruppen/Initiativen können sowohl von Gruppenmitgliedern, BürgerInnen und Verantworungsträgern als auch von Angehörigen von Freiwilligenorganisationen im Ort eingereicht werden.

Preisverleihung

Die offizielle Preisverleihung findet am 11. Oktober 2016 im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung in Tulln statt.  Eine Einladung wird zeitgerecht verschickt.
 
Die Sieger-Initiative/ Gruppe erhält nachstehende Anerkennungen:

  • Henri. Der Freiwilligenpreis ­– eine formschöne Statuette
  • Einen Gutschein der „Wirtshauskultur Niederösterreich“
  • Vorstellung der Gruppe/ Initiative bei der Preisverleihung
  • Veröffentlichung und Vorstellung des Siegerprojektes in Rotkreuz-Medien, einer eigens dem Freiwilligenpreis gewidmeten Publikation der Schriftenreihe des Club Niederösterreich und Medien der Kooperationspartner
  • kostenloser Erste-Hilfe-Kurs für 15 Teilnehmer/innen
  • Berechtigung, das Attribut „Ausgezeichnet mit Henri. Der Freiwilligenpreis 2016“ in der E-Mailsignatur oder dem Briefpapier zu führen.
socialshareprivacy info icon