Stress- und Ressourcenmanagement in der Krisenintervention/Akutbetreuung

Stress- und Ressourcenmanagement in der Krisenintervention/Akutbetreuung
Bereits zum 2. Mal veranstaltet das Österreichische Rote Kreuz die jährlich stattfindende und mittlerweile  11. landesweite Plattformtagung für Krisenintervention und Akutbetreuung.


Das Ziel der österreichweiten Plattform für Krisenintervention/Akutbetreuung liegt im Austausch der beteiligten Hilfsorganisationen, sowie die Bearbeitungen von aktuellen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und trägt so zu einem hohen Niveau der Hilfeleistungen für betroffenen Menschen bei.
Die Tagung der Österreichischen Plattform Krisenintervention/Akutbetreuung richtet sich an psychosoziale HelferInnen und Fachkräfte in Einsatzorganisationen, speziell im Rettungsdienst und der Krisenintervention/ Akutbetreuung.

 

In der Krisenintervention geht es nicht immer um die Unterstützung von Angehörigen und Freunden nach einem plötzlichen Todesfall. Manchmal steht auch hier, wie bei der Betreuung von Einsatzkräften, die stressreiche Erfahrung der Zeugenschaft oder gar Urheberschaft für das Ereignis im Zentrum. In diesen Fällen der Betreuung von Zeugen oder UnfallverursacherInnen braucht es spezielle Interventionsstrategien, die nicht zur Gänze denen der klassischen Krisenintervention/Akutbetreuung entsprechen.

 

Bei dieser Fachtagung werden die stressreduzierenden Interventionsstrategien im Mittelpunkt stehen, die besonders im Fall der Zeugenschaft bzw. Urheberschaft aber auch bei den Einsatzkräften Anwendung finden können. Es wird dabei unterschieden zwischen den Erstinterventionen der Krisenintervention/Akutbetreuung und den spezifischeren Interventionen der fachlichen Hintergrunddienste, die meist zu einem etwas späteren Zeitpunkt zum Einsatz kommen.

socialshareprivacy info icon