WZB_3549

Dipl.-Soz. Mareike Alscher studierte bis 2008 Soziologie auf Diplom an der Freien Universität Berlin. Seit Mai 2008 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind in den Bereichen: Dritter Sektor, zivilgesellschaftliches Engagement und Gender angesiedelt.

 

Das WZB ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut, an dem rund 150 deutsche und ausländische Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, darunter Soziologen, Politologen, Ökonomen, Rechtswissenschaftler und Historiker arbeiten. Es betreibt problemorientierte Grundlagenforschung. Untersucht werden Entwicklungen, Probleme und Innovationschancen moderner Gesellschaften. Die Forschung ist theoriegeleitet, praxisbezogen und oft langfristig angelegt.

Neuere Veröffentlichungen

  • Alscher, Mareike (2011): "Familie als Adressat und Akteur zivilgesellschaftlichen Engagements".
    In: Eckhard Priller/Mareike Alscher/Dietmar Dathe/Rudolf Speth (Hg.):
    Zivilengagement. Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Philanthropie, Bd. 2. Berlin/Münster: LIT Verlag, S. 57-90.
  • Alscher, Mareike (2010): Auf der Suche nach Balance. Frauen und Männer zwischen Beruf, Familie und Engagement. WZB Mitteilungen, Heft 129, S. 31-33.
  • Alscher, Mareike (2010): "Engagement und Engagementpolitik in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden". In: Neue soziale Bewegungen - Forschungsjournal, Jg. 23, H. 4, S. 63-73.
socialshareprivacy info icon