Idiopathische Lungenfibrose (IPF) – Mobile Patienten- und Angehörigenberatung

Wien, September 2014, die INDIVIDUELLE SPONTANHILFE des Roten Kreuzes bietet rasche und unbürokratische Beratung für Menschen in Notsituationen.

Gemäß unserem Leitbild „Wir übernehmen Verantwortung und schaffen Vertrauen. Für eine lebenswerte Gesellschaft.“ ist uns die Beratung von betroffenen Menschen und deren Angehörigen sehr wichtig.

 

Wir sind da, um zu helfen - Im Roten Kreuz sind dafür Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des gehobenen Fachdienstes für Gesundheits- und Krankenpflege tätig. Diese haben sich neben ihrem fachlichen und pflegerischen Wissen noch zusätzlich auf Lungenkrankheiten spezialisiert.

 

Wir setzen uns bei IPF lokal in Niederösterreich, national in Österreich ein und tauschen uns global aus, um den Betroffenen zu helfen.

 
Die Ziele der Mobilen Patienten und Angehörigen Beratung IPF sind:

 

  • Kompetente Beratung von Betroffenen und ihren Angehörigen und Stärkung der Selbstkompetenz

  • Vermittlung von Hilfeleistungen vor Ort

  • Information über die Erkrankung IPF

  • Bei Klärungsbedarf Rückfragen bei den behandelnden Ärzten und Zentren

 

Die Themengebiete der Beratung umfassen Therapiemaßnahmen (und ihre bestmögliche Durchführung), Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (Ernährung, Bewegung,…), Psychosoziales (Stichwort Lebensqualität) und Sozialrechtliches (mögliche Förderungen und Vergünstigungen).

 

In enger Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe Lungenfibrose Forum-Austria versuchen wir gemeinsam den Alltag zu erleichtern und den Austausch untereinander zu fördern.

Erklärung IPF:

Die Idiopathische Lungenfibrose (IPF) ist eine langsam, fortschreitende, irreversible Krankheit. Bei dieser Erkrankung vernarbt das Lungengewebe und dadurch wird die Aufnahme von Sauerstoff erschwert. Betroffen sind vorwiegend Männer über 45 Jahren. Es gibt keinen Hinweis auf bestimmte Ursachen dieser Erkrankung. In Österreich sind etwa 1.100 – 1700 Menschen von dieser Erkrankung betroffen.

Wichtig ist die frühzeitige Diagnosestellung, damit eine adäquate Therapie eingeleitet und der Krankheitsverlauf verlangsamt werden kann

socialshareprivacy info icon