Miteinander den Weg suchen...

Zwei Baenke

Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen.


Zuhause sterben ist ein oft gehegter letzter Wunsch. Wir sind in schweren Stunden und Tagen für Sie da, wenn Sie es möchten. Sie brauchen jemand, mit dem Sie über Ihre Krankheit, über Sorgen und Ängste, aber auch Hoffnungen sprechen können, der Sie dabei unterstützt, diese Zeit nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen lebenswert zu gestalten, oder manchmal auch einfach „nur“ da ist.

Auf Wunsch beraten, unterstützen und begleiten unsere gut ausgebildeten freiwilligen MitarbeiterInnen Menschen mit fortschreitender, lebensbedrohlicher Erkrankung sowie deren Angehörige. Auch die Trauerbegleitung ist ein wesentlicher Bestandteil des Hospizdienstes.

Wir ergänzen die Betreuung und Begleitung Sterbender und sind kein Ersatz für Angehörige oder Pflegekräfte. Wir finanzieren uns durch Spenden und Förderungen, so dass weder den Erkrankten noch den Angehörigen durch uns zusätzliche Kosten entstehen.

 

Mobile Hospizteams stehen in Tulln, Pernitz und in Purkersdorf zur Verfügung.

Unsere Hilfestellung

  • Wir bieten ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Wir vermitteln Gespräche mit Seelsorgern und Psychologen
  • Wir bieten Seminare und Kurse zu Themen wie Sterben, Tod und Trauer
  • Wir vermitteln Kontakte zu mobilen Pflegediensten
  • Wir unterstützen Sie bei der Beschaffung von Informationsmaterial und Fachliteratur

Trauer_frei_Räume

Trauer_Frei_Raum

Verlusterlebnisse lösen heftige Gefühle wie Traurigkeit, Leere, Wut, Angst oder Einsamkeit aus. Das Er- und Durchleben von Gefühlen ist im Alltag oft unzureichend möglich.

Unser Angebot ist ein gemeinsames, begleitetes Wochenende für trauernde, junge Erwachsene zwischen 17 und 27 Jahren, vom 19.- 21. Juni 2015 auf der Burg Rappottenstein. Das Wochenende soll die Möglichkeit bieten, über Impulse miteinander ins Gespräch zu kommen und in trauerfreien Räumen mit Spiel und Spaß Gemeinschaft zu erleben. Trauerbegleitung ist oft gelebte Freundschaft. Auch das kann am gemeinsamen Wochenende möglich sein.

 

Darum: "Bring your best friend" und lade deine Freundin, deinen Freund dazu ein, diese Trauer- und Freundschaftserfahrung mit dir zu teilen. Bring sie/ihn mit!

Ein Projekt des LV Hospiz Niederösterreich, der Caritas Erzdiözese Wien sowie Diözese St. Pölten und des Roten Kreuzes Niederösterreich.
 
Mehr Information auch unter...
www.facebook.com/trauerfreiraeume
www.hospiz-noe.at

socialshareprivacy info icon