Katastrophenhilfe

KHD

Internationale Hilfe

Erdbeben in Algerien oder dem Iran, Tsunami in Asien, Krieg in Afghanistan und im Irak, Trinkwassermangel von Mosambik bis Polen, Hunger in Bulgarien und im ehemaligen Jugoslawien. Das Österreichische Rote Kreuz verfügt über einen Katastrophenhilfsdienst, der für Einsätze im In- und Ausland jederzeit abrufbereit ist.

 

Nationale Hilfe

Von Hochwasser, Murenabgängen und anderen Unwetterkatastrophen bleibt auch Österreich nicht verschont. Die betroffenen Menschen müssen geborgen, mit medizinischer Hilfe und Nahrungsmitteln versorgt werden und brauchen eine Notunterkunft.

Wenn das Schlimmste vorbei ist, beginnt der Wiederaufbau der zerstörten Wohnungen und Häuser. Auch dabei bietet das Rote Kreuz den am schlimmsten Betroffenen finanzielle Hilfe.

 

"Jahrhunderthochwasser", Albtraum Zugsunglück, Busunfall mit dutzenden Verletzten - solche Katastrophen sind auch in Oberösterreich nicht unbekannt. Die Katastrophenhelfer des Roten Kreuzes wissen, wie eine große Anzahl von Verletzten zu betreuen ist. Sie sind speziell für die Bergung, die Erstversorgung und den Abtransport von Verletzten in die Spitäler ausgebildet und vorbereitet.

 

 

Im Bezirk Braunau sind folgende Hilfseinheiten stationiert:

- SanHist (Sanitätshilfsstelle)

- SAR (Search and Rescue, Suchhunde)

- ABC-Personen-Dekontamination (Personal)

- Kriseninterventionsteam

socialshareprivacy info icon