Beinahe tagtäglich berichten die Medien über Schadensereignisse die weltweit für Aufsehen sorgen. Es gibt verschiedenste Ereignisse die sich zu Katastrophen entwickelten und an die man sich auch Jahre danach noch genau erinnern kann. Meist so weit weg aber dennoch so nah wenn man an Tschernobyl oder Fukushima denkt.

Der Katastrophenhilfsdienst des Roten Kreuzes bereitet sich so gut wie möglich auf solche Ereignisse vor.


Darüber hinaus sind es aber auch Großunfälle, Massenkarambolagen auf heimischen Autobahnen die es im Notfall rasch zu bewältigen gilt. Auch Naturereignisse wie die Hochwasserkatastrophe im Jahr 2002, übermäßiger Schneefall im Süden des Salzkammergutes 2006 stellen sich als große Herausforderungen dar.

Der Katastrophenhilfsdienst des Roten Kreuzes Gmunden ist sowohl für nationale, als auch für internationale Einsätze gerüstet.

Als Teil des Katastrophenhilfsdienstes im Bezirk Gmunden ist das Rote Kreuz unter anderem auch mit seinen vier Strahlenschutztrupps, einer mobilen Feldküche, zwei Mobile Sanitätseinheiten in Gmunden und Bad Ischl sowie zwei Technikanhänger gerüstet.

 

 

MSE NORD
KAT-Technik Gmunden
socialshareprivacy info icon