Historische Meilensteine des Roten Kreuzes im Bezirk Kirchdorf

OSKdf 1992

1882: Gründung eines Zweigvereins des „Patriotischen Landeshilfevereines“ in Kirchdorf

1913: Gründung des Vereins "Rotes Kreuz Windischgarsten" als Nachfolger der Rettungsabteilung der FF Windischgarsten

1946: Gründung der Ortsstelle Grünburg (zunächst bei der Bezirksstelle Steyr, ab 1948 bei der Bezirksstelle Kirchdorf)

1954: Ortsstelle Kremsmünster erhält den ersten Krankenwagen

1959: K-Zug für Katastropheneinsätze wird in Kirchdorf installiert

1962: Neues Rot-Kreuz-Haus (Bezirksstelle) wird an der Pyhrnstraße (heutige Steiermärker Straße) errichtet

1973: Eigenständigkeit der Ortsstelle Kirchdorf/Krems bestätigt

1976: Gründung der Ortsstelle Molln am 7. März

1976: Erster Zivildiener im Roten Roten Kreuz des Bezirks Kirchdorf

1978: Gründung der Ortsstelle Spital/Pyhrn am 24. November

1980: Errichtung des Sozialdienstes im Bezirk Kirchdorf

1980: Errichtung des Ortsstellen-Gebäudes Molln

1988: Neues Dienststellengebäude in Grünburg

1990: Mobile Dienste werden nach zehn Jahren Pionierarbeit offiziell installiert

1991: Neues Dienststellengebäude in Windischgarsten und Neubau der Bezirksstelle und Ortsstelle Kirchdorf/Krems

1992: Einheitliche Bezirksleitstelle nimmt Notruf 144 für alle Ortsstellen entgegen

1993: Zeitgleich mit der Einweihung des neuen Bezirksstellengebäudes in Kirchdorf nimmt am LKH der Notarztwagen den Betrieb auf

1998: Bundessieg für Sanitäter-Bewerbsgruppe aus Kirchdorf/Krems. Weitere Staatsmeister-Titel folgen 2003 und 2010

2014: Am 1. Oktober hat der Notarztwagen ausgedient und wird durch das neue NEF-System ersetzt

2016: Der Hausärztliche Notdienst wird neu strukturiert und bekommt ein eigenes Fahrzeug

2017: Der Um- und Neubau der Orts- und Bezirksstelle Kirchdorf beginnt

Einen detaillierten Überblick über die Geschichte der Bezirksstelle Kirchdorf in Form einer Zeittafel finden Sie hier.

socialshareprivacy info icon