Katastrophenhilfsdienst beim RK-Schwertberg seit 1986

Er wurde am 18. Juni 1986 unter dem Kommandanten Karl Puchberger  ins Leben gerufen. Dazu erfolgte die Einteilung der RK-Mitarbeiter in kleine überschaubare Gruppen von sieben bis zehn Personen. Drei solcher Gruppen sind zu einem Zug zusammengefasst. Die Rettungsabteilung wird aus drei Zügen gebildet.
Die einzelnen Kommandanten sind mit ihren Mitarbeitern für die vielfältigen Aufgaben im Rettungs- und Katastrophenhilfsdienst sowie für die Ausbildung und Schulung von Rotkreuz-Mitarbeitern verantwortlich. Dies geschieht meist in kleinen Gruppen und ermöglicht so ein wirkungsvolleres Arbeiten. Zehn Schulungsstunden sind jährlich verpflichtend vorgeschrieben. Von den meisten RK-Mitarbeitern werden jedoch mehr Schulungen besucht. Um eine gute Ausbildung sind sowohl die Lehrbeauftragten als auch der Rotkreuz-Arzt ständig bemüht.

 

SEA Schwertberg

Eine wichtige Anschaffung war mit Unterstützung der Gemeinde im Jänner 1994 der Schnelleinsatzanhänger (SEA). Er beinhaltet Verbandsstoffe, Infusionen, Sauerstoff, Tragen, Bergetücher, Decken,  usw. zur Versorgung  von 20 bis 40 Personen  bei  einem Großunfall.
Beim Zugsunglück in Arbing im Jahre 1997 war dieser Schnelleinsatzanhänger zusammen mit 26 RK-Mitarbeitern aus Schwertberg bereits im ersten Großeinsatz, um die vielen Verletzten zu versorgen.
Weiters erhielten wir im Mai 1997 ein 35m2  großes Zelt für Großveranstaltungen, Großunfälle und Ambulanzen.
Im Juni 1998 kam dieses Zelt bereits beim Joe Cocker-Konzert zum ersten Einsatz. Schnelleinsatzanhänger und Zelt sind in der Higlsberger-Garage untergebracht.

Im Juli 1998 wurden 31 Mitarbeiter unserer RK-Ortsstelle mit Pagern ausgestattet.  Diese Pager ermöglichen eine schnellere Alarmierung der RK-Mitarbeiter durch die Leitstelle Perg im Falle eines Großunfalls.
Um einen geordneten und raschen Einsatzablauf zu gewährleisten, liegt beim Journaldienst am Meldetisch ein Alarmplan auf, der neben wichtigen Informationen auch die Telefonnummern aller Ärzte, sowie die aller RK-Mitarbeiter der Ortsstelle Schwertberg beinhaltet.

 

Ambulanzdienst

In die Kompetenz des Katastrophenhilfsdienstes fallen auch die Ambulanzdienste, das heißt, die sanitätsmässige Absicherung größerer Veranstaltungen  (Volkslauf, Gedenkfeiern im Konzentrationslager Mauthausen, Aiserfest, Radrennen, Markfeste, Konzerte,….).

 

Ambulanzdienst

 

Großübungen

Eine wichtige Aufgabe des Katastrophenhilfsdienstes besteht auch in der Vorbereitung und Durchführung von Großübungen, bei denen es um die wirkungsvolle Zusammenarbeit von Rotem Kreuz, Freiwilliger Feuerwehr, Polizei, Ärzten (auch mit dem Notarzt-Team von Perg) und anderen Rotkreuz-Ortsstellen geht.

 

Großuebung
socialshareprivacy info icon