Zeit schenken - freiwillig mitarbeiten beim Roten Kreuz Vöcklabruck

whdpjfd

Die Zeitspende in Form der freiwilligen Mitarbeit ist die wichtigste Spende an das Rote Kreuz!

 

Der Innenarchitekt stellt im Flüchtlingslager Trinkwasser her. Die Hausfrau hilft pflegebedürftigen Menschen. Der Hauptschuldirektor fährt als Sanitäter im Rettungswagen. Die Lehrerin im Katastrophenfall den Lkw. Der Supermarkt-Leiter fliegt im Notarzt-Hubschrauber mit, und die ORF-Mitarbeiterin organisiert Blutabnahmen in Firmen, Schulen und Gemeinden.

Menschen mit seltsamen Hobbys? Sie alle sind freiwillige Rotkreuz-Helfer. 41.316 freiwillige Rotkreuz-Mitarbeiter sind beim Österreichischen Roten Kreuz tätig – rund 1000 im Bezirk Vöcklabruck. Menschen, denen es nicht egal ist, wenn andere in Not sind. Frauen und Männer, die einen Teil ihrer Freizeit der Mitmenschlichkeit widmen –

 

- als Sanitäterin oder Sanitäter 
- als Katastrophenhelfer zum Beispiel bei der Feldküche oder im Strahlenschutz-Team
- als Erste-Hilfe-Ausbilder
- im Blutspendedienst
- im Jugendrotkreuz
- als Bringer von „Essen auf Rädern“
- als Helfer, die ältere Menschen besuchen und ihnen Zeit und Aufmerksamkeit schenken
- als Betreuer und Begleiter beim Betreuten Reisen
- beim Montieren von Rufhilfegeräten
- als Trainer für „Bewegung bis ins hohe Alter“
- bei der Schulung für schwere Lebenssituationen wie Demenz oder nach Schlaganfällen
und, und, und …

 

Im Bezirk Vöcklabruck leisten freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unzählige Stunden an Rettungsdiensten und erleben hier eine sonst nicht gekannte Gemeinschaft. Sogar im Notarztdienst Vöcklabruck helfen mehr als 20 freiwillige Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter mit, um Menschen in Notfällen die bestmögliche Versorgung bieten zu können.

Großes Augenmerk wird beim Roten Kreuz Vöcklabruck auch auf die Jugendarbeit gelegt. Damit soll schon Kindern und Teenagern der Wert der Freiwilligenarbeit vermittelt und ein tolles Gemeinschaftsgefühl geboten werden. Fast 300 Jugendliche im Bezirk Vöcklabruck treffen sich regelmäßig zu Übungen, Fortbildungen und zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten.  

 

„Ohne die hervorragende Arbeit unserer freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter könnten wir den Rettungsbetrieb in dieser Qualität nicht aufrecht erhalten“, sagt Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Mag. Gerald Schuster. „Sie sind das Rückgrat der Rotkreuz-Idee. Hier geben sie viel von ihrer Freizeit – sie lernen aber auch sehr viel für ihr eigenes Leben.“

 

Wenn auch Sie Interesse daran haben, sich im Roten Kreuz zu engagieren, freuen wir uns darauf, mit Ihnen in Kontakt zu treten! Infos erhalten Sie im Bezirkssekretariat sowie an einer der 10 Ortsstellen im Bezirk Vöcklabruck unter den rechts angeführten Telefonnummern und Adressen!

socialshareprivacy info icon