01.05.2015 12:55

Erste Hilfe für die Seele - Krisenintervention voestalpine

Erste Hilfe für die Seele - Krisenintervention voestalpine

Die Betriebsrettung der voestalpine ist für medizinische Notfälle bestens gerüstet. Manchmal geraten Menschen aber in psychische Ausnahmesituationen und benötigen „Erste Hilfe für die Seele“. Dafür wurde ein Kriseninterventionsteam gebildet und unterstützt die voestalpine-Mitarbeiter nach belastenden Ereignissen.

 

Vom Österreichischen Roten Kreuz speziell ausgebildete Mitarbeiter arbeiten in der Akutphase eng mit dem Rettungsdienst zusammen (möglichst rasch nach dem Ereignis). Die Betroffenen sollen schnell wieder handlungsfähig und im Trauerprozess unterstützt werden. Die Krisenintervention (KI) der Bezirksstelle voestalpine hat folgende Kernaufgaben:

  • Unterstützung bei der Bewältigung der Eindrücke
  • Stabilisierung und Mobilisierung persönlicher Ressourcen
  • Aktivierung des sozialen/familiären Netzwerks
  • Vermittlung an eine weiterführende Betreuung durch Psychologen (Betriebsmedizin bzw. „OK-Programm“)
  • Beistand für Angehörige, Hinterbliebene und Arbeitskollegen nach

           -Todesfall

           - schwerer Erkrankung oder Verletzung (besonders bei      lebensbedrohlicher)

           - Suizid eines anderen Menschen (z. B. unfreiwilliges Beiwohnen, Lokführer)

  • Begleitung von Exekutivbeamten, Betriebsrat, Vorgesetzten bei Überbringung von Todesnachrichten
  • Betreuungsaufgaben bei Großschadensereignissen

 

 

socialshareprivacy info icon