Gesund Herbst

Die guten alten Hausmittel erfreuen sich heute wieder größter Beliebtheit. Kein Wunder, sie kosten wenig, sind leicht anzuwenden – und sie wirken! So können wir unsere Gesundheit erhalten, Krankheiten lindern oder heilen, vor allem jedoch Medikamente sparen. Natürlich gibt es gesundheitliche Probleme, bei denen nur der Arzt helfen kann. Aber das muss nicht immer gleich der erste Schritt sein.Also: Greifen Sie in die große Schatzkiste der Hausmittel.

 

Was tun bei Zahnschmerzen?

  • Eine Gewürznelke zerkauen.
  • Die schmerzende Stelle immer wieder mit lauwarmem Salbeitee spülen.
  • Propolistinktur oder auch Teebaumöl auf die schmerzende Stelle träufeln.
  • Grünen Tee trinken, denn er hat eine entzündungshemmende Wirkung. Dabei den lauwarmen Tee zwischen den Zähnen durchziehen.

Blasenentzündung


Vorbeugend täglich 300 ml Preiselbeersaft trinken. Dieser soll gegen die Bakterien im Urin kämpfen. Zusätzlich viel Wasser trinken. Gleich zu Beginn der Entzündung am besten alle 20 Minuten einen ¼ Liter. Während einer Blasenentzündung sollte auf Kaffee, scharfe Speisen und Alkohol grundsätzlich verzichtet werden.

 

Hautjucken


Körper mit Essigwasser waschen. Auf 1 Liter Wasser drei Esslöffel gewöhnlichen Essig nehmen.

 

Völlegefühl


Löwenzahn entgiftet und entschlackt. Einen Esslöffel getrocknete Löwenzahnblätter und -wurzeln mit einer Tasse kaltem Wasser ansetzen, aufkochen, eine Minute kochen lassen, nach 15 Minuten abseihen und täglich zwei Tassen davon trinken.

 

Stress
Der aromatisch-zitronige Melissentee hilft in Stresssituationen wieder zur Ruhe zu kommen. Hilft auch bei Einschlafstörungen.

 

 

Bitte beachten Sie jedoch:
Es gibt Situationen, in denen ärztliche Hilfe unerlässlich ist oder professionelle Erste Hilfe nötig wird.

socialshareprivacy info icon