Soz Dasein

Die soziale Daseinsvorsorge muss gemeinnützig bleiben

Bestimmte soziale Dienstleistungen werden von gemeinnützigen Organisationen effizienter und effektiver als von gewinnorientierten Anbietern erbracht. Das sollte so bleiben.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

EH1

Erste Hilfe in die Lehrpläne integrieren

Tausende könnten noch leben: Nur 23 Prozent der Bevölkerung trauen sich zu, Erste Hilfe zu leisten. Wie sich das ändern soll.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

san

Anpassungen im Sanitätergesetz

Das Sanitätergesetz ist über zehn Jahre alt, einiges hat sich seither geändert. Daher gehört auch das Bundesgesetz überarbeitet.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema.

sprache1

Mehrsprachigkeit im Unterricht berücksichtigen

Mehrsprachigkeit ist ein Potential, kein Problem. Was muss geschehen, damit aus mehrsprachigen Kindern in unseren Schulen nicht wieder einsprachige werden?
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

asyl1

Rascher und effektiver Arbeitsmarktzugang für Asylwerber

Asylwerber sollen verdienen dürfen. So können sie selbst zu ihrem Unterhalt beitragen und ind verlieren einschlägige Fachkenntnisse nicht.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

One Stop

Präsentation Österreichs im Ausland, „One-Stop-Shops“ für Zuwanderer

Seit 2012 soll die „Rot-Weiß-Rot“-Card qualifizierte Zuwanderer aus Nicht-EU-Ländern anlocken. Noch gibt es dabei Verbesserungsbedarf.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

resettlement1

Einführung eines österreichischen Resettlement-Programms

Besonders schutzbedürftigen anerkannten Flüchtlinge soll auch in Österreich ein Neustart ermöglicht werden.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

recht asyl1

Das Recht auf Asyl

Für Flüchtlinge ist es mittlerweile nahezu unmöglich, auf legalem Weg in die EU zu kommen, um hier Schutz und Hilfe zu suchen. Damit kommen die Mitgliedsstaaten ihren internationalen Verpflichtungen nicht nach.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

blut1

Blutspendewesen: Nationale Selbstversorgung und Sammeln von Blutspenden nur durch Gemeinnützige

Sind unsere Blutprodukte sicher? Sind uns genügend Blutprodukte sicher? Damit im Blutspendewesen Produkt- und Versorgungssicherheit auch weiterhin garantiert sind, muss es in gemeinnützigen Händen bleiben.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

Pu B

Das Recht auf Pflege und Betreuung

Pflegebedürftigkeit ist ein Lebensrisiko wie Krankheit, Unfall oder Arbeitslosigkeit. Der Zugang zu Pflege- und Betreuungsleistungen muss daher ein Recht sein, ihre Finanzierung solidarisch erfolgen.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

Bedarfsorientierte Pflege

Neue, bedarfsorientierte Pflege- und Betreuungsdienstleistungen

Tausende könnten noch leben: Nur 23 Prozent der Bevölkerung trauen sich zu, Erste Hilfe zu leisten. Wie sich das ändern soll.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

Pflege attraktiver

Pflegeberufe attraktiver gestalten!

Der Bedarf an Pflege- und Betreuungskräften steigt weiterhin. Um ihn decken zu können, muss sich in den kommenden Jahren einiges ändern.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

HH

Humanitäre Hilfe: Effiziente Strukturen schaffen

Too little, too late: Immer mehr Menschen in Krisen und Konflikten sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Österreich muss dafür schneller werden – und mehr Mittel bereitstellen.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

EZA1

Entwicklungszusammenarbeit und globale Armutsbekämpfung

Bei den Mitteln für die Entwicklungszusammenarbeit liegt Österreich auf einem der letzten Plätze. Das Österreichische Rote Kreuz fordert eine Umkehr dieses Trends.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

AKF1

Auslands-Katastrophenfonds: rascher helfen!

Der Auslandskatastrophenfonds (AKF) ist inzwischen mit 20 Millionen Euro dotiert. Jetzt müssen die Hilfsgelder noch rascher verfügbar werden.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

Hilfsregeln

Weltweite Hilfs-Regeln auch in Österreich umsetzen

Bund und Länder sollen international einheitliche Regeln für die Katastrophenhilfe auch in Österreich umsetzen.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

NUK

Eine Welt ohne Atomwaffen

Das Österreichische Rote Kreuz und die Republik Österreich setzen sich gegen Nuklearwaffen ein.
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

Freiwillige Mitarbeiter beim ÖRK. Integration durch Freiwilligkeit. Querformat.

Freiwilligkeit fördern – Zivilgesellschaft stärken

5 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind in Organisationen und Vereinen oder in der Nachbarschaftshilfe freiwillig und unentgeltlich tätig. Was ist zu tun, damit das so bleibt?
Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema

socialshareprivacy info icon