Im Jahr 2016 erzielte das Österreichische Rote Kreuz durch Spenden und Mitgliedsbeiträge Einnahmen in der Höhe von € 641.708.812.

DATEN LEISTUNGSVOLUMEN

Rettungdienst: 377.385.981.- (59%)
Gesundheits- und Soziale Dienste: 117.793.001.- (18%)
Blutspendedienst: 75.414.307.- (12%)
Katastrophenhilfe, internationale Hilfe: 48.584.809 (8%)
Jugendrotkreuz: 8.976.330 (1%)
Aus- und Fortbildung: 13.554.384.- (2%)
Gesamt: 641.708.812.- (100%)

Was wir tun

Zivildienst
Das ÖRK baut auf seine engagierten Helferinnen und Helfer.
©ÖRK/Kellner Thomas Holly

Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) ist eine von weltweit 190 Rotkreuz- bzw. Rothalbmond-Gesellschaften. Die Nationale Gesellschaft des Österreichischen Roten Kreuzes wurde 1880 gegründet.

Die Aufgaben: Rettungs- und Krankentransport-Dienst, Gesundheit- und Soziale Dienste, Blutspendedienst, Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, Suchdienst, Aus- und Fortbildung, werden an mehr als 1.000 Standorten in Österreich durchgeführt. Der föderalistische Aufbau und eine geeignete Organisationsform mit praxisorientierten Aufgabenteilungen und Kompetenzen ermöglichen die optimale Erfüllung der Rotkreuz-Aufgaben.

Das Österreichische Jugendrotkreuz ist eine Teilorganisation des Österreichischen Roten Kreuzes. Ebenso wie das Rote Kreuz ist das ÖJRK eine unpolitische und überparteiliche Vereinigung, deren Aufgabe es ist, junge Menschen zu humanitärer Gesinnung und zu mitmenschlichen Verhalten hinzuführen sowie konkrete Hilfe zu leisten. Gleichzeitig erfüllt das ÖJRK die Aufgabe, das Gedankengut des Roten Kreuzes sowie Geist und Inhalt der Genfer Rotkreuz-Abkommen und der Zusatzprotokolle zu verbreiten.

Menschen im Roten Kreuz


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Österreichischen Roten Kreuzes sind immer den Betroffenen nah, sie helfen im Inland und im Ausland. Sie engagieren sich freiwillig und hauptberuflich und vermitteln Vertrauen und Glaubwürdigkeit durch ihre fachliche und soziale Qualifikation.

socialshareprivacy info icon