Einsatzgebiet2010

Seit der Gründung im Jahr 1972 ist die Dienststelle Mattsee für die rettungsdienstliche Versorgung der Gemeinden Mattsee, Schleedorf, Obertrum, Seeham und Berndorf zuständig.
Je nach Bedarf werden auch angrenzende Gemeinden, hier vor allem Seekirchen, Perwang und Palting, mitversorgt.


Unsere Mitarbeiter/-innen
In unserer Dienststelle versehen ca. 100 ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen, sowie 1-2 Zivildiener den Dienst am Nächsten.
Aus Liebe zum Menschen stehen wir für den Rettungs- und Krankentransportdienst 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, auch an Wochenenden und Feiertagen, zur Verfügung.
Unsere Zivildiener unterstützen den Dienstbetrieb wochentags.

DS Mattsee

Dienstbetrieb
Im Dienstbetrieb halten sich unsere Mitarbeiter/-innen innerhalb der Dienststelle auf und werden bei Bedarf über Pageralarmierung zum Einsatz gerufen.
Innerhalb weniger Minuten sind unsere Rettungs- und Notfallsanitäter/-innen bei Ihnen vor Ort und leisten Hilfe. Damit eine bestmögliche medizinische Versorgung gewährleistet werden kann, wird bei Bedarf ein Arzt oder Notarzt hinzugezogen.

Fuhrpark

2 RTW Mercedes Benz Sprinter



Dienst-/Betriebszeiten
24 Stunden, 365 Tage im Jahr
 

JG Mattsee

Jugendgruppe

Die Jugendarbeit ist uns ein besonderes Anliegen. Kinder und Jugendliche sollen die Erste Hilfe und somit das Handeln in Notsituationen spielerisch lernen, um für spätere humanitäre und soziale Aufgaben vorbereitet zu sein. In der Jugendgruppe Mattsee treffen sich engagierte Kinder und Jugendliche, die mit Spiel und Spaß etwas bewirken wollen. Vordergründig steht selbstverständlich das Erlernen von Erste-Hilfe-Maßnahmen, um im Ernstfall sofort helfen zu können. Neben Theorie und Praxis werden auch immer wieder abwechslungsreiche Ausflüge organisiert, um den Teamgeist der Gruppe zu stärken.

VW Bus Rettungswagen vor der Dienststelle Mattsee

 

Geschichte

 

1972 Gründung der Dienststelle Mattsee am 15. Oktober 1972 durch Abteilungskommandant Franz Graf, dessen Stellvertreter Költringer Matthias und dem Abteilungsarzt Dr. Rudolf Pollhammer. Mannschaftsstand 42 freiwillige Mitarbeiter, Fahrzeugstand: 1 VW Bus T2, Dienststellenort: Bauhof der Gemeinde Mattsee


1973-1974 Aufstockung des freiwilligen Personales um 29 Mitarbeiter. Neuer Mitarbeiterstand: 71 Mitarbeiter. Durch den Umbau der ehemaligen Getreideputzerei beim Bauhof Mattsee werden neue eigene Diensträume geschaffen. Am 25. August 1974 Fahnenweihe - Fahnenmutter Ida Pollhammer

Weihe des neuen VW Bus Rettungswagens der Dienststelle Mattsee

1977-1982 Anschaffung eines zweiten RK-Fahrzeuges (VW Bus T2). Übernahme des Ärztenotdienstes Flachgau Mitte an Wochenenden und Feiertagen. Die "Abteilung VI Mattsee" feierte 1982 beim Burghard Breitner Denkmal ihr 10-jähriges Bestehen.


1984 Der Lionsclub Mattsee spendete dem örtlichen "Roten Kreuz" ein neues Rettungsauto. (VW Bus T3). Enthüllung einer Erinnerungstafel zum 100. Geburtstag von Dr. Burghard Breitner (ehemaliger Präsident des ÖRK) am Haus Thaler in Mattsee durch den Präsidenten des Österreichischen Rote Kreuzes Dr. Heinrich Treichl. Am 16. Juli 1984 erfolgte der Spatenstich für den Neubau der Dienststelle.

 

Einweihung des neuen Gebäudes der Dienststelle Mattsee 1987

1985-1987 1985 Verleihung des Ehrenpreises der Dr. Hans Lauda Stiftung an die Abteilung Mattsee. Am 7. Jänner 1986 verstirbt der Vater der Rot Kreuz Abteilung VI Mattsee Kolonnenarzt RR Dr. Rudolf Pollhammer. Neue Abteilungsärzte: Dr. Leopold Hörtenhuber und Dr. Gerhard Wimmer. 1987 feiert die RK Abteilung Mattsee das 15 jähriges Bestehen und die Einweihung sowie Inbetriebnahme der neuen Einsatzzentrale in Mattsee


1988-1989 Die ständige Zunahme der Rettungs- und Krankentransporte sowie der Ambulanzen machten es 1988 notwendig, ein drittes Einsatzfahrzeug in Betrieb zu nehmen. (VW Bus T4) 1989 wurde in Mattsee eine außerschulische Jugend-Rotkreuzgruppe mit dem Namen "Burghard Breitner" gegründet. Die Initiatoren waren Dr. Gerhard Wimmer und Bert Neuhofer, der als Leiter die wöchentlichen Gruppennachmittage veranstaltete.


1992-1996 1992 übergab Oberrettungsrat Horst Altinger nach 20-jähriger Tätigkeit als Bezirkskommandant diese Funktion an Kolonnenkommandant Andreas Erler. Nach 22-jähriger Tätigkeit beendete Franz Graf am 9. April 1994 die Funktion des Abteilungskommandanten und Günther Strauß übernahm diese Stelle. Dessen Stellvertreter wurden Franz Ibertsberger und Peter Glitzner. 1996 wurde der Neubau mit PKW-Einstellplätzen und Lagerräumen beendet. Dr. Gerhard Bachinger verstärkte das Ausbildungsteam und wurde Abteilungsarzt-Stellvertreter.


1997-2000 1997 beging die RK "Abteilung VI Mattsee" Ihre 25-Jahrfeier. Im selben Jahr tätigte man mit einem Rettungswagen ("Mercedes Sprinter 312D") eine Neuanschaffung und im Jahr 2000 ersetzte ein weiterer "SANKA Mercedes Sprinter 312D" einen alten Einsatzwagen.


2002 Am 14. und 15. Juni 2002 feierte die RK Abteilung das 30-jährige Bestehen mit einer Kranzniederlegung beim Burghard Breitner Denkmal. Der Landes-Sanitätshilfe-Bewerb wurde im selben Jahr in Mattsee ausgerichtet und mit 18 Gruppen und neun Stationen durchgeführt. Abteilungskommandant Günther Strauß erhielt am 5. August 2002 von Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger in der Residenz Salzburg das Silberne Verdienstzeichen des Landes Salzburg.

socialshareprivacy info icon