15.08.2017 18:16

Zwischen den Mountainbikes versteckte sich ein Rettungsfahrzeug im neuen Design

Dieses Wochenende fand in Flachau wieder die alljährliche "Bike Night" statt. Das Rennen der Erwachsenen war leider etwas verregnet, jedoch schien die Sonne beim Kinderrennen umso mehr!

Zwischen den Mountainbikes versteckte sich ein Rettungsfahrzeug im neuen Design

Die Flachauer Bike Night gehört zu den größten Sommer-Sportveranstaltungen im Pongau. Rund 250 Starter aus neun Nationen stellten sich der Herausforderung des 4,5 km langen Rundkurses, bei dem jedes Mal 200 Höhenmeter zu überwinden waren. Das regnerisch feuchte Wetter machte dieses Mountainbike-Rennen noch ein Stück härter als es die Strecke ohnehin tun würde. Die 14 abgestellten Radstädter Sanitäter hatten alle Hände voll zu tun. „Sechs Sportler mussten in unserem Zelt vor Ort versorgt werden, sieben weitere Personen wurden tatsächlich abtransportiert“, resümiert Einsatzleiter Markus Moser. Speziell bei den Abtransporten stach den knapp 5.000 Zusehern etwas ins Auge: Der neu designte Rettungswagen. „Anfang August zog der Wagen mit der Nummer 5.685 im neuen einheitlichen Design bei uns in Radstadt ein. In Flachau kam das neue Fahrzeug erstmalig bei einem Ambulanzdienst zum Einsatz“, ergänzt Bezirksrettungskommandant Gerhard Wechselberger.

Am zweiten Veranstaltungstag kamen, wie es in Flachau Tradition ist, die Kids zum Einsatz. Auf einer verkürzten Strecke blieben zwar einige Stürze nicht aus, die allerdings ohne Folgen blieben. Der Mountainbike-Nachwuchs hatte auch mehr Wetterglück las die erwachsenen Kollegen. „Für unseren Bezirk war es erneut ein schöner Ambulanzdienst, wobei es natürlich noch besser wäre, wenn wir arbeitslos blieben“, schloss der Bezirksrettungskommandant mit dem Mountainbike-Wochenende ab.

socialshareprivacy info icon