25.04.2017 10:08

Warum fällt uns Hilfe annehmen so schwer?

Lass´ Dir doch helfen! Jeder von uns hat das mehr oder weniger oft schon gehört. Und die meisten helfen lieber als dass Sie Hilfe annehmen. Sich Unterstützung zu holen wird oft als Zeichen von Schwäche gesehen. Dabei wären viele Probleme kleiner, das Leben einfacher, wenn man Hilfe annehmen würde.

Warum fällt uns Hilfe annehmen so schwer?

Was hindert uns daran, um Hilfe zu bitten?

Meist ist es ist der eigene Perfektionsanspruch an uns selbst der uns daran hindert. Wer von uns will sich schon zugestehen, dass es Situationen gibt, mit denen er oder sie nicht selbst fertig wird? Probleme werden als eigenes Versagen empfunden und kaum jemand aus der Bekanntschaft gibt zu, dass es Ihm oder Ihr genauso geht. Dabei ist es Realität: Jeder ist auf Hilfe angewiesen, sei sie als Dienstleistung verpackt oder einfach als Hilfe von Mensch zu Mensch.

Besonders stark belastete Menschen oder ältere Personen erhalten auch Hilfeangebote aus dem sozialen Umfeld: sei es die Freundin, die anbietet auf die Kinder aufzupassen oder der Sohn, der den Wocheneinkauf mit Ihnen machen würde. Nutzen Sie diese Hilfe, warten Sie nicht zu, bis Sie zusammenbrechen, das gilt auch für Dienstleistungen und professionelle Hilfe, wenn nötig. Es ist vollkommen normal und in Ordnung, dass Sie weder alles können, alles wissen noch alles selber machen müssen (Auch wenn das vielleicht der geschwätzige Nachbar von sich behauptet). Das ist weder ein Fehler noch eine Schwäche sondern ein Standpunkt.

Probieren Sie es aus und sie werden erstaunt sein, wie gut es tut, Hilfe zu erhalten, die Ihnen das Leben etwas leichter und angenehmer macht - Sie sind es wert!

socialshareprivacy info icon