Die Jugendarbeit ist dem Roten Kreuz ein besonderes Anliegen. Es gilt nicht nur, sie im frühesten Jugendalter mit der Idee Henry Dunants vertraut zu machen, sondern vor allem auch auf die humanitären und sozialen Aufgaben vorzubereiten. Diese Aufgabe wird im Rahmen des Österreichischen  Jugendrotkreuzes (ÖJRK) durchgeführt.

 

Das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK) ist die organisierte Zusammenfassung der österreichischen Jugend innerhalb des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK). Es steht als Erziehungsinstitution in einem Nahverhältnis zur Schule.

 

Es ist ebenso wie das Österreichische Rote Kreuz eine unpolitische, überparteiliche Vereinigung, deren Aufgabe es ist, junge Menschen zu humanitärer Gesinnung und zu menschlichem Verhalten hinzuführen.

 

Gleichzeitig erfüllt das Österreichische  Jugendrotkreuz innerhalb der ihm angehörenden Altersstufen die Aufgabe, das Gedankengut des Roten Kreuzes zu verbreiten. 

 

Die Jugendgruppen arbeiten im Rahmen des österreichischen Jugendrotkreuzes und haben ein besonderes Nahverhältnis zum Roten Kreuz. 

 

Im Land Salzburg wurde ein erfolgreicher Weg gefunden, im Rahmen dessen einerseits das Gedankengut des Österreichischen Jugendrotkreuz, wie Karitatives, Soziales, Gesundheitserziehung, Umweltschutz u.v.m. weitergegeben wird und anderseits für den Nachwuchs als freiwillige Mitarbeiter im Rettungs- und Krankendienst des Österreichischen Roten Kreuz sorgt.   

                                                                          

Die Altersstufen

 

 

Kindergruppe

3. - 4. Schulstufe

Jugendgruppe

5. - 8. Schulstufe

Aktivgruppe

ab 9. Schulstufe


Jugendgruppen im Roten Kreuz / Jugendrotkreuz 

 

Was ist eine Jugendgruppe?

 

In den Jugendgruppen treffen sich engagierte Kinder und Jugendliche, die den Willen haben, die Gesellschaft zu bewegen, und gleichzeitig dabei gemeinsam Spaß haben. Sie treffen einander regelmäßig und bearbeiten Themen, die sie für interessant halten.

 

Eine Jugendgruppe kann eine oder mehrere Schwerpunkte thematisieren. Eine Erste-Hilfe-Ausbildung können alle Jugendgruppen machen.


Die Jugendgruppen arbeiten nach einem selbstgewählten Programm im Rahmen der Schwerpunkte Internationales, Soziales und Gesundheitliches.
Die Jugendgruppen verfolgen die Gesamtzielsetzung des Österreichischen Jugendrotkreuzes und des Österreichischen Roten Kreuzes.


Die Jugendgruppen stehen unter selbstgewählter Führung, jedoch unter Leitung der Jugendrotkreuz-Landesleitungen und Landesverbände des Österreichischen Roten Kreuzes.


Die Mitarbeiter werden gezielt in Seminaren und in verschiedenen Fachbereichen geschult. Die Schulung erfolgt auf professionellem Standard. 

 

Was bringt eine Jugendgruppe meiner Gemeinde?

 

Es wird den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich in ihrer Freizeit für sinnvolle Aufgaben zu engagieren. Sie haben die Möglichkeit, ihr Programm im Sinne der Gesamtzielsetzung des Österreichischen Jugendrotkreuzes und des Österreichischen Roten Kreuzes selbst zu wählen, d.h. ihnen wird bereits in jungen Jahren die Möglichkeit geboten, sich für etwas einzusetzen und selbstständig etwas zu leisten und daraus ihre Lehren zu ziehen.


In Anlehnung an die Dienstordnung des Roten Kreuzes sind für eine Gruppe mindestens fünf Gruppenmitarbeiter nötig. Nach oben hin ist der Mitarbeiteranzahl einer Gruppe keine Grenze gesetzt. Die Gruppenleiter werden bei ihrer Arbeit durch den zuständigen Landesreferenten und der Jugendservicestelle unterstützt.  

 

Die Jugendgruppen leisten mehr als nur erste Hilfe. Gleich wichtig sind die internationalen und sozialen Aspekte. Die Jugendgruppen arbeiten nach einem selbstgewählten Programm, das auf die Ideen und Gedankengut der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung basiert.


Die Jugendgruppen arbeiten entsprechend den Leitbildern des ÖRK und des ÖJRK. 

 

Jugendgruppen

 

Die Jugendgruppen sind Bundesländer spezifisch in den Landesverbänden des Österreichischen Roten Kreuzes oder den Landesleitungen des Österreichischen Jugendrotkreuzes verankert. Sie arbeiten nach einem selbstgewählten Programm, das dem Leitbild des Österreichischen Roten Kreuzes / Österreichischen Jugendrotkreuzes entsprechen muss, und unterliegen den Statuten des Österreichischen Jugendrotkreuzes, GeO §26. bzw. dem Leitfaden für ausserschulische Jugendarbeit. 

 

Was kann man in einer Jugendgruppe machen?

 

Die Gruppen können nach einem selbstgewählten Programm innerhalb der Schwerpunktthemen Soziales, Internationales oder Gesundheitliches arbeiten.

Soziale Aktivitäten (Hilfe für den Nächsten)

 

Hausaufgabenbetreuung, Flüchtlingsbetreuung, Peertätigkeit, Sommerlager, Behindertenbetreuung, Jugendcafé mit verschiedenen Themen, Seniorenbetreuung, Betreuung von Randgruppen, Freizeitgestaltung

 

Internationale Aktivitäten (Völkerverständigung)

 

Flüchtlingsarbeit, internationale Kontakte, Arbeit gegen Xenophobie und Rassismus, internationale Gruppen & internationale Treffpunkte, Jugendcafé mit internationalen Themen und Gästen

 

Gesundheit, erste Hilfe & Sanitätshilfe

 

Erste Hilfe, Sanitätshilfe, Schminkgruppen, Suchtprävention, Kindergruppen, HIV/AIDS Information, Bewerbe, Katastrophenhilfe;

 

Die Arbeit in den Jugendgruppen soll die Gruppendynamik fördern. Es ist wichtig, dass die Aktivitäten einen bewusstseins- und meinungsbildenden Effekt haben.

socialshareprivacy info icon