Die häufigsten Fragen

Wie werde ich Zivildiener?
Nach Abgabe einer Zivildiensterklärung bei der Stellungskommission erhalten Sie nach ca. 6 – 8 Wochen vom Innenministerium einen Bescheid, dass Sie zivildienstpflichtig geworden sind (nicht mehr wehrpflichtig).
Download: Zivildiensterklärung  
 
Wie komme ich zum Roten Kreuz?
Wählen Sie auf dem vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit dem Feststellungsbescheid der Zivildienstpflicht zugesandten Fragebogen das Kästchen „Rettungsdienst" an und vermerken Sie „Rotes Kreuz" daneben.


Wie bekomme ich meinen Wunschtermin?

Am besten nehmen Sie spätestens 1 Jahr vor dem gewünschten Einrückungstermin Kontakt mit dem Zivildienstreferat des Landesverbandes Salzburg (Kontakt) auf. Unsere Einrückungstermine sind jedes Jahr zum Anfang folgender Monate: Februar, Mai, August, Oktober und Dezember.


Wie werde ich für den Rettungsdienst ausgebildet?

Sofern Sie uns bereits von der Zivildienstserviceagentur zur Ableistung ihres ordentlichen Zivildienstes zugewiesen wurden, treten Sie mit Beginn des betreffenden Monats (Februar, Mai, August, Oktober oder Dezember) Ihren Dienst im Rotkreuz-Landesverband Salzburg, Sterneckstraße 32, 5020 Salzburg, an.

Sie absolvieren gleich zu Beginn ihres Zivildienstes eine insgesamt zwei Monate dauernde Ausbildung zum Rettungssanitäter. Der vierwöchige theoretische Teil dieser Ausbildung findet in einem externen Ausbildungszentrum in Salzburg (in der Regel im Eduard-Heinrich-Haus, Eduard-Heinrich-Straße 2, 5020 Salzburg) statt.  Sie werden am Lehrgangsort voll verpflegt und könnenauch dort übernachten. Die Wochenenden werden nach Möglichkeit unterrichtsfrei gestaltet.

Am Ende dieser Ausbildung werden Sie an eine unserer Bezirks- oder Ortsstellen zur Absolvierung des mindestens 160 Std. umfassenden praktischen Teils der Rettungssanitäterausbildung sowie zur weiteren Ableistung Ihres ordentlichen Zivildienstes im Rettungs- und  Krankentransportdienst des Roten Kreuzes zugeteilt.


Wo ist mein Dienstort?

Wir sind selbstverständlich bemüht, alle Zivildiener möglichst in ihrem Heimatbezirk einzusetzen, erfahren aber die definitive Zuteilung der Zivildienstleistenden immer erst ca. 4 Wochen vor dem Antrittstermin.
Wenn Sie sich vom Zivildienstreferat des Landesverbandes anfordern lassen (Siehe: „Wie bekomme ich meinen Wunschtermin“), versuchen wir bereits zum Zeitpunkt der Anforderung eine möglichst genaue Zuteilung vorzunehmen, welche dann auch mit großer Zuverlässigkeit erfüllt werden kann.
Vor Antritt Ihres Zivildienstes senden wir Ihnen ein Infopaket zu. Darin sind umfangreiche Informationen, die Sie zum Dienstantritt benötigen, als auch einige Formulare enthalten. Wir ersuchen Sie, sämtliche Formulare so rasch als möglich an uns zu retournieren. Je früher Sie uns diesen Wunschzettel und die damit verbundenen Unterlagen retournieren, desto eher ist es uns möglich, die Zuteilungen zu vervollständigen und zu fixieren.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine endgültige Bekanntgabe Ihrer Bezirksstelle erst nach dem Einrücken definitiv ist.


Welche finanziellen Zuwendungen bekomme ich als Zivildiener?
Sie erhalten während Ihres Zivildienstes eine Grundpauschale von derzeit
€ 307,50 (Stand 01.01.2014) monatlich. Für ihre Verpflegung erhalten Sie eine warme Hauptmahlzeit und zusätzlich € 6,50 pro Tag.

Wenn Sie Ihren Dienstort mit öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb einer Stunde erreichen (tägliche Fahrzeit zusammengerechnet unter zwei Stunden), werden Ihnen die Kosten für diese öffentlichen Verkehrsmittel refundiert (Kosten der Monatskarte des entsprechenden Verkehrsverbundes), egal ob Sie es dann auch benutzen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, Ihren Dienstort mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, so sind wir durch das Zivildienstgesetz verpflichtet, Ihnen ein Quartier zur Verfügung zu stellen. Sie bekommen dann die täglichen Fahrtkosten nicht rückerstattet, jedoch die Möglichkeit, zwei Mal im Monat mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu fahren.

Im Bedarfsfall können Sie bei der gemäß Ihrem Wohnsitz zuständigen Bezirkshauptmannschaft bzw. Ihrem Magistrat um Wohnkostenbeihilfe sowie Familienunterhalt ansuchen.


Wie komme ich zu meiner Zivildienstentschädigung?
Damit wir Ihnen Ihre sogenannte monatliche Grundpauschale sowie die Verpflegungskosten überweisen können, ist es notwendig, dass Sie vor Antritt Ihres Zivildienstes bei der Bank Ihrer Wahl ein Girokonto eröffnen. Die „Zivildienergehälter“ werden immer zu Monatsbeginn im Vorhinein ausbezahlt.
Welche Vergünstigungen erhalte ich während meines Zivildienstes?

Als Zivildienstleistender haben Sie Anspruch auf die Ausstellung eines amtlichen Zivildienstausweises. Dieser Ausweis berechtigt Sie zur Inanspruchnahme verschiedener Vergünstigungen (z.B. verbilligte Eintrittskarten).


Wie bin ich während des Zivildiensts versichert?
Sie sind während Ihrer Zivildienstzeit (in bestimmten Fällen auch darüber hinaus) bei der GKK ihres Wohnortes nach dem ASVG unfall- und krankenversichert.


Wie komme ich zu meiner Dienstkleidung?
Die Dienstkleidung ist kein Maßanzug, trotzdem soll sie passen. Sie müssen damit mehrere Monate arbeiten. Bei Dienstbeginn bekommen Sie diese Dienstbekleidung gestellt. Es entstehen Ihnen selbstverständlich keinerlei Kosten.


Welche Schutzimpfungen bekomme ich?

In Zusammenarbeit mit der AUVA bieten wir Ihnen eine mehrstufige Grundimmunisierung gegen Hepatitis A/B auf freiwilliger Basis an. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen dringend, sich vor Antritt des Zivildienstes gegen FSME impfen zu lassen (Zeckenschutzimpfung).


Wie reise ich am Dienstantrittstag am besten an?
Es stehen keine reservierten Parkplätze zur Verfügung. Reisen Sie daher möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln an.

Für den Fall, dass Sie (auch) andere öffentliche Verkehrsmittel benützen müssen, bringen Sie bitte die Fahrscheine unbedingt zur Anmeldung mit. Nur benutzte und am Dienstantrittstag abgegebene Fahrscheine werden von der Zivildienstserviceagentur refundiert. Die Benützung von Privatfahrzeugen erfolgt im Rahmen des Zivildienstes immer auf eigene Kosten.
 
Anreise mit dem PKW – falls sie gebracht werden:
Alpenstraße - Billrothstraße - Eduard-Heinrich-Straße 2

Anreise mit dem O-Bus
vom Bahnhof mit der Buslinie 3 bis Haltestelle Polizeidirektion
Zugang über Billrothstraße - Eduard-Heinrich-Straße 2

socialshareprivacy info icon