Ziel: Die Schüler/-innen sollen, soweit dies in ihren Kräften steht, befähigt werden, bei Unfällen sachgemäße Erste Hilfe zu leisten.
Die SchülerInnen sollen auf einige häufige Unfallgefahren aufmerksam werden und verschiedene Möglichkeiten der Unfallverhütung finden bzw. kennen lernen.
Die SchülerInnen sollen durch diesen elementaren Erste-Hilfe-Unterricht ermuntert werden, in weiteren Jahren Kurse in Erster Hilfe zu besuchen.

 

Zielgruppe: Schüler/-nnen der Volksschule auf der 1. bis 4. Schulstufe und der Allgemeinen Sonderschule auf der 2. und 3. Schulstufe.


Inhalt: Nach der Einführung in den Themenkreis ,,Erste Hilfe und Unfallverhütung" (UE 1) werden jeweils eine Art von Verletzung, die entsprechende Erste-Hilfe-Leistung sowie Maßnahmen zur Unfallverhütung thematisiert. Die acht Typen von Verletzungen (UE 2 bis 9) wurden vor allem nach zwei Gesichtspunkten ausgewählt: erstens danach, ob die ihnen entsprechenden EH-Leistungen von Kindern dieser Altersstufe überhaupt erbracht werden können, und zweitens nach der Häufigkeit ihres Vorkommens. Die wichtige Fähigkeit, telefonisch Hilfe holen zu können (UE 10), soll im Zusammenhang verschiedener Unfallsituationen angeeignet werden.

 

Dauer: 16 flexible Unterrichtseinheiten (UE) zur Ersten Hilfe und Unfallverhütung, verteilt auf die 1. bis 4. Schulstufe der Volksschule oder auf die 2. und 3. Schulstufe der Allgemeinen Sonderschule.


Teilnehmer: Klassengemeinschaft

 

Bestätigung: Die SchülerInnen erhalten einen Ausweis für ,,Frühhelfer" zur (rechtsunverbindlichen) Bestätigung der Teilnahme am ,,HELFI-Programm". Das Jugendrotkreuz bietet innerhalb des Aus- und Fortbildungsprogrammes zum Thema Erste Hilfe sowohl ein altersgerechtes Kursangebot für SchülerInnen als auch ein Ausbildungsangebot für PädagogInnen.

 

Link: www.jugendrotkreuz.at/helfi

socialshareprivacy info icon