30.01.2017 11:41

Rotkreuz-Suchhunde freuen sich über eine Spende

Die Salzburger Firma JES Elektrotechnik unterstützt die Suchhunde des Salzburger Roten Kreuzes mit 15 brandneuen GPS-Geräten.

Rotkreuz-Suchhunde freuen sich über eine Spende
Leopold Slotta-Bachmayr. Rechts: René Jung.

Die Suchhunde des Roten Kreuzes sind eine aussergewöhnliche Sondereinheit im Roten Kreuz. Da ihr Einsatzgebiet meist fernab von befestigten Straßen und Orten liegt, kommt dem Thema Navigation eine besondere Rolle zu. Um in diesem wichtigen Bereich noch einen Schritt besser aufgestellt zu sein, freuen sich die Rotkreuz-Hundeführerinnen und Hundeführer über die Spende von 15 GPS-Geräten. Für René Jung, den Geschäftsführer der Firma JES Elekrotechnik aus Hallein, war es ein logischer Schritt den Suchhunden unter die Arme zu greifen. „Es ist nicht so, dass wir einen Spendenposten gesucht haben. Der Sohn eines Mitarbeiters ist im Roten Kreuz als Hundeführer tätig. So entstand der Kontakt. Für uns ist es schön, wenn wir wissen, dass unsere Spende etwas sehr Sinnvolles bewirken kann“, sagt Jung.

 

 

Dem Vermissten zu Gute

Die neuen Geräte helfen aber nicht nur den Hundeführern bei ihrer Arbeit. Auch den in Not geratenen Menschen kann mit diesen Geräten geholfen werden. „Egal ob es sich um eine vermisste Person im Sommer oder eine unter einer Lawine verschüttete Person im Winter handelt, mit den GPS-Geräten können wir exakt den Fundort melden. Dadurch beschleunigt sich die Rettungskette für die verunfallte Person“, ergänzt Leopold Slotta-Bachmayr, der Kommandant der Rotkreuz-Suchhunde.

socialshareprivacy info icon