Location: Otsuchi. The Japanese Red Cross teams are walking through what is left of the city.

Am 11. März 2011 am Nachmittag (Lokalzeit) führte ein starkes Erbeben mit Stärke 8.9 vor der Ostküste Japans und eine darauffolgende Tsunamiwelle zu umfangreichen Zerstörungen und zahlreichen Todesopfern und Verletzten in Japan.

 

Die Einheiten des Landesrettungskommandos des Roten Kreuzes, Landesverband Salzburg, sind in Alarmbereitschaft, um im Ernstfall die Aktivitäten des Österreichischen Roten Kreuzes zu unterstützen, welches die Situation beobachtet und mit dem Japanischen Roten Kreuz in direktem Kontakt steht.

 

Aktuelle Informationen und Möglichkeiten, die Menschen in den betroffenen Gebieten zu unterstützen, erfahren Sie auf der vom Österreichischen Roten Kreuz eigens eingerichteten Internet-Seite www.roteskreuz.at/japan.

 

Spenden für die Bevölkerung in der Katastrophenregion können per Überweisung auf das Spendenkonto des Österreichischen Roten Kreuzen

(PSK: 2.345.000, BLZ 60.000, Kennwort: Erdbeben Japan), online unter spende.roteskreuz.at oder per SMS unter 0664 660 0020 getätigt werden.

 

Weitere aktuelle Bereichte zur Lage in Japan finden Sie auf den Seiten des Österreichischen Roten Kreuzes, welches auch Fotos aus der Krisenregion zur Verfügung stellt.

socialshareprivacy info icon