Unsere Philosophie - So pflegen und betreuen wir

SWH

Sie kennen vielleicht den Rotkreuz-Leitsatz „WIR SIND DA UM ZU HELFEN – aus Liebe zum Menschen“.  

 Was das für die tägliche Pflege und Betreuung der Menschen, die in unseren Seniorenwohnhäusern leben bedeutet, ist kurz angeführt:

 

  • Unsere Bewohnerinnen und Bewohner sollen sich wie zu Hause fühlen. Dabei helfen wir ihnen. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen finden wir heraus, was Ihre Lebensfreude und ihr Wohlbefinden stärkt. Wir berücksichtigen Vorlieben und Wünsche – sowohl bei der Pflege und Betreuung, wie auch beim Veranstaltungsangebot.

  • Das Seniorenwohnhaus ist das Zuhause unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Wir als Betreuungsteam sehen uns als Gast in den privaten Räumen, wir verhalten uns respektvoll und wertschätzend. Angehörige und Freunde sind als wichtige Personen  willkommene Partner und Gäste im Haus

  • Wir trauen unseren Seniorinnen und Senioren viel zu. Durch gezielte Hilfs- und Therapieangebote stärken und erhalten wir ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten.

  • Wir fördern den Kontakt zu Bekannten und Menschen aus der Nachbarschaft. Zahlreiche Veranstaltungen, Feste und Informationsabende finden im Seniorenwohnhaus statt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region sorgen bei regelmäßigen Besuchen durch Spaziergänge, Vorlesen, gemeinsames Singen oder einfach nur durch Da-Sein für Abwechslung.

  • Wir sehen den uns anvertrauten Menschen mit Demenz als einmaliges Individuum mit eigener Persönlichkeit, Fähigkeiten und Bedürfnissen, Vorlieben, Abneigungen und einer Lebensgeschichte, die ihn geprägt hat. Wir unterstützen Menschen mit Demenz, ihr Leben möglichst selbstbestimmt zu gestalten und lassen uns auf ihre  Persönlichkeit und Lebenswelt ein. Dazu ermuntern wir auch Angehörige. Wir schützen ihr Recht auf Freiheit und Individualität und wahren ihre Würde.

  • In der letzten Lebensphase von Menschen ist es unser Ziel, Schmerzen und belastende Symptome lindern, Leben bis zuletzt ermöglichen und als Begleitung und Ansprechpartner da zu sein. Dafür nutzen wir auch Kenntnisse aus der Aromapflege. Damit wir wissen, was für den Menschen wichtig ist, sprechen wir bereits im Vorfeld darüber und berücksichtigen weitestgehend seine Wünsche und Bedürfnisse in dieser Zeit. Dazu halten wir engen Kontakt zur Ärzteschaft, dem mobilen Palliativteam und den Angehörigen. Gerne stellen wir auch Kontakt zu einem Seelsorger her.

  • Wir verabschieden uns von Verstorbenen mit Ritualen, die uns und den Menschen im Haus vertraut sind und die Trauer lindern helfen.

 

Pflege und Betreuung ist nur mit guten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich: 

  • Wir fördern die Fähigkeiten und Talente unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Einsatz der Teams in den Seniorenwohnhäusern ist professionell und von der Freude am Tun geprägt. Neue Erkenntnisse aus allen Fachgebieten binden wir kontinuierlich in unsere praktische Arbeit ein.

  • Die Idee des lebenslangen Lernens setzen wir wirklich um: Das gilt für unsere Pflegekräfte, das Küchenteam, unsere Verwaltungsassistentinnen, die Reinigungskräfte und den Hausmeister. Alle profitieren vom gezielten Fort- und Weiterbildungsangebot der Rotkreuz-Fortbildungsakademie.

  • Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten gerne bei uns. Viele von ihnen sind seit langem Teil der Teams. Unser gutes Arbeitsklima ist auch außerhalb des Roten Kreuzes bekannt. Das beweisen zahlreiche Bewerbungen von Pflegefachkräften.
socialshareprivacy info icon