Flugrettung

Hubschrauber

Als Ergänzung zum bodengebundenen Rettungssystem ist das Rote Kreuz durch das Land Salzburg beauftragt, die Flugrettung im Bundesland Salzburg durchzuführen. Dieses geschieht in Kooperation mit privaten Hubschrauberunternehmen.


Pro Jahr werden rund 2.700 Einsätze disponiert und administriert.


Durch die Neuregelung wurden die Qualitätsstandards, die Stationierungs- und die Bereitschaftszeiten, sowie die Abrechnung der Einsätze durch das Rote Kreuz vereinheitlicht. Alle Einsätze, insbesondere die medizinische Dokumentation werden jetzt einheitlich dokumentiert. Die Harmonisierung der Ausbildung des medizinischen Personals ist in Vorbereitung und wird ab 2014 umgesetzt.
Alle Notarzthubschrauber wurden mit entsprechenden Terminals ausgestattet und sind jetzt in das moderne Einsatzleitsystem des Roten Kreuzes eingebunden. Die Leitstelle des Roten Kreuzes, die für die Disposition der Flugrettungseinsätze verantwortlich ist, hat somit einen ständigen Überblick über den Status und die Position der Hubschrauber.

Insgesamt werden 15 Notfallsanitäter des Roten Kreuzes mit entsprechender Ausbildung in der Flugrettung eingesetzt. Erste Gespräche mit großen Kliniken über eine verstärkte Zusammenarbeit im notärztlichen Bereich wurden geführt.
Die Neuregelung der Flugrettung ist für alle beteiligten Organisationen, das Land Salzburg und vor allem für die Patienten sehr zufriedenstellend.

Stützpunkte

Um eine optimale und rasche Versorgung gewährleisten zu können, betreibt das Österreichische Rote Kreuz, Landesverband Salzburg 4 Notarztstützpunkte im Bundesland Salzburg.   

 

Im Winter sind fünf und im Sommer vier Notarzthubschrauber im Bundesland Salzburg verfügbar.

 

 

 

helipunkte

Einsatzbereiche und Stützpunkte

 

STADT SALZBURG, FLACHGAU, TENNENGAU

Flughafen Salzburg: Christophorus 6, EC 135, Zusammenarbeit ÖAMTC, Bergrettung und Land Salzburg

 

PONGAU UND LUNGAU

Stützpunkt St.Johann (10 Monate): Martin 1, MD 902, Zusammenarbeit Firma Knaus, Bergrettung und KH Schwarzach
Stützpunkt Radstadt (saisonal): Martin 9, MD 900, Zusammenarbeit Bergrettung, Firma Wolf   

 

PINZGAU

Stützpunkt Zell am See: Heli-Alpin 6, EC 135, Zusammenarbeit ÖAMTC, Firma Schider

Saisonaler Stützpunkt Hinterglemm: Martin 6, MD 900, Zusammenarbeit Bergrettung, Firma Wolf    

socialshareprivacy info icon