Landesleitstelle Salzburg

Leitstelle Nord Mitarbeiter

Eine Leitstelle die ihrer Zeit gerecht wird.

Die Landesleitstelle Salzburg operiert von zwei Standorten aus, Salzburg und Zell am See, und ist 24 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr erreichbar. Der Vorteil zweier Standorte ist eine möglichst große Ausfallssicherheit.

 

Im Regelbetrieb bieten die 14 identen  Arbeitsplätze den 30 hauptberuflichen eine hochmoderne Arbeitsumgebung. Zusätzlich können in Krisensituationen 12 weitere Callcenterplätze zugeschalten werden. So kann flexibel auf jede Situation reagiert und die Anrufer möglichst schnell entgegen gekommen werden.  

Leitstellenstandorte Migration abgeschlossen

Egal von welchem Ort in Salzburg ein Anruf getätigt wird, alle Mitarbeiter im Dienst können diesen entgegennehmen. Dies dient der möglichst schnellen Entgegennahme eines Telefonats. Der nächste freie „Calltaker“ nimmt sofort den Anruf entgegen und hat die Möglichkeit sich ausschließlich um sein Gespräch zu kümmern, denn für die Alarmierung der Einsatzkräfte ist ein anderer Mitarbeiter zuständig.
So kann es sein, dass ein Mitarbeiter in Zell am See mit dem Anrufer telefoniert und ihm Erste Helfe Anleitungen gibt und gleichzeitig ein Mitarbeiter in Salzburg die Einsatzkräfte alarmiert.

Die Mitarbeiter sind selbst Rettungs-, oder Notfallsanitäter. Sie bringen daher Ihre Erfahrung von der Straße mit in die Leitstelle und können den Anrufer bestmöglich unterstützen.
Jährliche Aus-, Fort- und Weiterbildung sind obligat!

Leitstelle IMG 1390
Leitstelle IMG 0445 01

Zahlen, Daten, Fakten

Standort Nord (Salzburg Stadt)

  • Einwohner:  350.215
  • Einsatzmittel:  95 Fahrzeuge, davon 1 NAH, davon 1 NEF (2 Nacht)
  • Dienststellen: 10
  • Telefonate: 1400/Tag (58/Stunde)
  • Dispositionen: 600/Tag


Standort Süd (Zell am See)

  • Einwohner: 184.028
  • Einsatzmittel: 80 Fahrzeuge, davon 2 NAH (4 Winter), davon 2 NEF u. 2 NAW
  • Dienststellen: 16
  • Telefonate: 950/Tag (40/Stunde)
  • Dispositionen: 310/Tag
socialshareprivacy info icon