Unser System

Kernstück in der Leitstellenarbeit bildet das Elektra+ Einsatzleitsystem. Dieses wurde in Zusammenarbeit von Roten Kreuz Salzburg und A1 Telekom Austria AG speziell auf die Bedürfnisse des Roten Kreuz Salzburg entwickelt. Dort werden Einsatzdaten erfasst und Alarmierungen von Rettungsdienst, Bergrettung, Wasserrettung und anderen Einsatzorganisationen vorgenommen.


Damit eng verbunden steht das GIS-System (Geoinformationssystem – Kartenansicht des Bundeslandes Ssalzburg mit Points of Interests)  der Salzburg Research. Entwickelt und maßgeschneidert wie das Einsatzleitsystem. Dort können innerhalb kürzester Zeit die Einsatzorte punktgenau bestimmt werden und die notwendigen Informationen an die anrückenden Einsatzmittel weitergegeben werden.


Die Einsatzdaten werden mittels Datenverbindungen auf einen Computer (Car-PC) im Fahrzeug  übertragen. Dieser Computer dient gleichzeitig als Navigationsgerät.


Zu jeder Auftragsübermittlung werden automatisch Pocsag-Pager alarmiert, um jedes Mitglied der Fahrzeugbesatzung zeitgleich ortsunabhängig zu alarmieren.  

EM Alarmierung

Über das selbe System werden auch Ärzte, Einsatzleiter (Führungskräfte) sowie Bergrettung, Wasserrettung, Höhlenrettung alarmiert und verständigt. Für mobile Devices wurde ein extra App entwickelt, welches auf iOS und Blackberry entwickelt wurde. Ziel ist es: rasche Übermittlung aller Informationen für ALLE EINSATZKRÄFTE. Auch diese APPs verfügen wie der Car-PC über den Benefit der zielgerichteten Navigation zum Einsatzort.

ELMED - die elektronische Mediziner-Datenschnittstelle

Elmed Arzt
Elmed Handy

Bei einem Rettungseinsatz spielt der Faktor Zeit eine große Rolle. Umso wichtiger ist es, dass Informationen durchgängig allen Rettungskräften übergeben werden können.
 
Mit der Software ELMED, die durch das Rote Kreuz Salzburg gemeinsam mit der Ärztekammer für Salzburg entwickelt wurde, können alle vorhandenen Patienten- und Notfalldaten innerhalb von Sekunden an Ärzte übergeben werden. Die ebenso immer übertragenen GPS-Koordinaten ermöglichen den Ärzten eine punktgenaue Navigation zu den Patienten. Die Übertragung erfolgt über Mobilfunk (3G) an handelsübliche Smartphones - derzeit steht die Software für WinMobile, BlackBerry und seit kurzem auch IOs für Iphones zur Verfügung.

 

 

Funktionsweise und Vorteile
Über Statusmeldungen signalisiert der Arzt/die Ärztin die Einsatzbereitschaft oder auch das Eintreffen am Notfallort. Die Leitstelle sieht die Positionsdaten des Arztes bei allen Notfällen und kann daher bei einer unklaren Zufahrtssituation sehr exakt unterstützen und auch weitere Einsatzmittel genau an diesen Ort entsenden.
Weitere Vorteile sind eine gute und zeitsparende Dokumentation der Einsätze (Aufzeichnung von Sprachnotizen, Tagesberichte an die Ordinationen).
 
Die niedergelassenen Ärzte werden im Bundesland Salzburg im Rahmen der ärztlichen Bereitschaftsdienste vom Roten Kreuz disponiert – d.h. die Anrufe der Patienten am Notruf 141 (Ärztlicher Vermittlungsdienst) werden aufgenommen und dem Arzt weitergeleitet.Hierfür steht nun ELMED zur Verfügung.
Ebenso sind niedergelassene Ärzte teilweise ein unverzichtbarer Bestandteil  der bodengebundene Notarztabdeckung. Wenn es um Notfälle geht fahren sie
gemeinsam mit den Einsatzfahrzeugen des Roten Kreuzes.

socialshareprivacy info icon