Flüchtlingshilfe im Burgenland

Allein von Mai bis Oktober 2015 wurden 300.000 Flüchtlinge an der burgenländisch-ungarischen Grenze betreut. Der primäre Fokus lag in der Betreuer der Menschen in sogenannten "Transitlagern", wo sie sich nur für kurze Zeit aufhielten. Zu den Aufgaben zählte die Betreuung der Flüchtlinge, eine medizinische Akutversorgung, die Verpflegung und eine allgemeine Akutversorgung (wie zB mit Decken, Hygienemaßnahmen, etc.)

 

Alexander Heller, Dr. Gerhard Payrich und Chris Janics schildern ihre persönlichen Eindrücke zum größten humanitären Einsatz vor dem das Rote Kreuz bisher stand.  

Neusiedl am See

Nickelsdorf

Heiligenkreuz

Angefangen hat die Flüchtlingsbetreuung im Bezirk Jennersdorf - und damit auch meine Erinnerungen an diese herausfordernde Zeit - mit der Erstaufnahmestelle "Altes Zollhaus" in Heiligenkreuz (direkt auf der Grenze) für Asylsuchende. Im September kam dann die zweite Betreuungsstelle Businesspark in Heiligenkreuz zusätzlich hinzu. Personen, die auf der Flucht waren und Asyl in Österreich beantragen wollten (oder auch einfach in ein anderes Land weiterreisen wollten), wurden für die Dauer von max. 48 Stunden in der Erstaufnahmestelle Altes Zollhaus Heiligenkreuz aufgenommen.... >>>Weiterlesen

socialshareprivacy info icon