eis

Kerstin und Herbert genießen die letzten Wintertage beim Eislaufen am See. Sie sind alleine auf dem Eis, nur ein paar Spaziergänger gehen um den See. Plötzlich bricht Kerstin nur wenige Meter vom Ufer ein und fällt ins Wasser. Sie schreit und kann sich mit ihren Armen noch über der Eisdecke abstützen. Was soll Herbert machen?

Maßnahmen

  • Gefahrenzone beachten! Herbert sollte sich selbst sofort ans sichere Ufer begeben und laut um Hilfe rufen, damit die Spaziergänger auf die Situation aufmerksam werden und die Einsatzkräfte (Feuerwehr, Rettung) verständigen.
  • Vom Ufer aus soll Herbert versuchen mit einem Ast, Brett, Seil oder zusammengenküpften Kleidungsstücken Kerstin aus dem Wasser zu ziehen. 
  • Weitere Rettungsversuche nur vom Ufer aus bis die Einsatzkräfte eintreffen. Falls vorhanden: Eine Leiter oder ein Rettungsball holen lassen.
  • Wenn Kerstin gerettet wurde und ansprechbar ist: Von nasser Kleidung befreien, gut zudecken und wenn möglich warme, gezuckerte Getränke verabreichen und vor Ort auf den Rettungsdienst warten. Weitere Basismaßnahmen durchführen.
  • Ist Kerstin bewusstlos, so muss sie in die stabile Seitenlage gebracht werden. Setzt die normale Atmung bei ihr aus, müssen Herzdruckmassage und Beatmung durchgeführt werden.
socialshareprivacy info icon