Radioaktive Strahlung

Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, man riecht sie nicht. Und doch kann radioaktive Strahlung unseren Organismus schwer schädigen. Man unterscheidet Alpha-, Beta- und Gammastrahlung. Jede hat eine andere Wirkung auf den menschlichen Körper.
Radioaktivität kann schwerste Schäden am Körpergewebe (z. B. Krebs) oder an Keimzellen (Veränderungen des Erbgutes) hervorrufen. Gefahr droht durch Kontamination (= Verunreinigung des menschlichen Körpers durch Strahlen) und Inkorporation (= Aufnahme der radioaktiven Substanzen durch den Magen-Darm-Trakt).
Radioaktivität kommt in der Natur vor. Aber auch in der Industrie, Medizin und Forschung wird damit gearbeitet. Bei der Arbeit mit radioaktiven Substanzen ist höchste Vorsicht geboten.
Bei einem schweren Unfall in einem Kernkraftwerk kann es zur Freisetzung großer Mengen radioaktiver Substanzen kommen. Diese können, wie der Unfall in Tschernobyl 1986 gezeigt hat, durch Wind und Wetterlage auch in große Entfernung vom betroffenen Kraftwerk transportiert werden. Das Material geht dann in Form eines so genannten "radioaktiven Niederschlags" (verstrahlte Staubteilchen) auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden und Gebäude nieder.
Vorzeitiges Erkennen der radioaktiven Belastung ist die Voraussetzung für gezielte Schutzmaßnahmen. In Österreich sorgen 336 Messstellen für rasche Information. Vermeiden Sie Panik und bleiben Sie ruhig.

Schutz vor Radioaktivität:

  • Informieren Sie sich laufend (Radio und TV).
  • Meist ist der beste Schutz vor radioaktiver Strahlung und radioaktiven Teilchen der Verbleib im Haus.
  • Im Haus selbst sollte man sich in Räumen mit massivem Mauerwerk und wenigen Fenstern aufhalten. Diese Maßnahmen sind allerdings nur für eine begrenzte Zeit sicher. Der Schutzraum bietet den besten Schutz.
  • Besonders gefährdet sind Kinder: Nicht im Freien - besonders nicht im Sand - spielen lassen.
  • Keine Gartenfrüchte essen.
  • Nach einem Aufenthalt im Freien vor dem Betreten des Hauses Schuhe und Oberbekleidung ablegen. Dann Haare waschen und sich gründlich reinigen.
  • Nach Ende der Gefahr Wohnung gründlich feucht reinigen.
  • Für den Landwirt gelten spezielle Vorsichtsmaßnahmen!
  • Legen Sie einen Vorrat an nicht verstrahlten Lebensmitteln an!


socialshareprivacy info icon