Helmabnahme bei Motorradunfällen

Helmabnahme

Zweiradfahrer sind einer Vielzahl von Gefahren ausgeliefert.
Nässe, Laub, Geschwindigkeit, das Übersehen durch Autofahrer - egal, was als Ursache für einen Unfall gilt, im Fall des Falles bleibt dem Motorradfahrer nur Bekleidung und Helm als Knautschzone. "Schützt der Helm auch beim Unfall, so kann er nach einem Unfall zum Problem werden. Ein Sturzhelm schützt den Kopf vor Verletzungen, er  birgt aber auch die Gefahr des Erstickens, wenn ein Motorradfahrer das Bewusstsein verliert!", sagt Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber vom Österreichischen Roten Kreuz.

Den Ersthelfern bleiben zwei Möglichkeiten. "Ist der Verletzte bei Bewusstsein, so kann man behilflich sein, den Helm vorsichtig zu entfernen. Ist der Verletzte ohne Bewusstsein – also reagiert er nicht - so muss der Helm zur Kontrolle der Atmung immer abgenommen werden“, so Dr. Schreiber.

socialshareprivacy info icon