Stabile Seitenlage

Stabile Seitenlage

Jeder Bewusstlose befindet sich, solange er nicht in der stabilen Seitenlage liegt, in Lebensgefahr, weil durch das Zurücksinken der Zunge, durch Erbrochenes, Blut, Speichel oder andere Fremdkörper die Atemwege (wieder) verlegt werden. Dies führt unweigerlich zum Erstickungstod.

Nun muss vom Ersthelfer (wenn alleine am Notfallort) der Notruf durchgeführt werden. Zu beachten ist, das eine Bewusstlosigkeit jederzeit in den Zustand des Atem-Kreislauf-Stillstands übergehen kann – daher muss die Atmung  jede Minute kontrolliert werden: Überprüfen Sie nicht länger als zehn Sekunden, ob Sie eine normale Atmung hören, sehen oder fühlen. Schauen Sie, ob sich Brustkorb und Bauch wie bei der normalen Atmung heben. max. 10 Sekunden lang Hören, Sehen, Fühlen, der Erkrankte bleibt dabei in der stabilen Seitenlage.

Basismaßnahmen (beengende Kleidungsstücke öffnen, psychische Betreuung, etc.) sind so früh wie möglich zu beginnen und bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durchzuführen.

socialshareprivacy info icon