Vergiftungen durch Verschlucken

Mädchen mit Zigarettenstummel

Unter einer Vergiftung versteht man das Auftreten schwerer, oft lebensbedrohlicher Krankheitserscheinungen nach Aufnahme einer giftigen Substanz. Gifte sind feste, flüssige oder gasförmige Stoffe, die bereits in geringer Menge aufgenommen den Körper schädigen können. An schwere Vergiftungen ist immer dann zu denken, wenn aus völliger Gesundheit plötzlich schwere Krankheitsbeschwerden auftreten oder die Situation auf eine Vergiftung schließen lässt (z. B. leere Medikamentenpackung neben dem Vergifteten, offene Spülmittelflasche in Händen von Kleinkindern, ...).

Wenn der Erkrankte ansprechbar ist und das Gift bekannt ist, kann nach der Verständigung des Rettungsdienstes (144) die Vergiftungsinformationszentrale (01/406 43 43) angerufen werden, um weitere Anweisungen durchzuführen. Sollte der Erkrankte nicht mehr reagieren, muss sofort die Rettung gerufen werden und lebensrettende Maßnahmen durchgeführt werden. „Bei jeder Art der Vergiftung ist ärztliche Hilfe auf jeden Fall notwendig“, sagt Chefarzt Dr. Wolfgang Schreiber vom Österreichischen Roten Kreuz.  

socialshareprivacy info icon