Die Bewertung erfolgt nach Punkten. Bewertet werden die praktisch durchgeführten Maßnahmen (d.h. „gesagte“ Maßnahmen werden nicht bewertet), die Einzelleistung jedes Gruppenmitgliedes, die Teamarbeit und das Auftreten der Gruppe sowie auf der Theoriestation das theoretische Wissen. Das Gesamtergebnis der Gruppe ergibt sich aus der errechneten Punktezahl jedes einzelnen Gruppenmitgliedes und der Gesamtzahl der Punkte aus den Gruppenarbeiten. Bundessieger wird jene Gruppe mit der höchsten Punkteanzahl.

 

Bei Punktegleichheit werden den Gruppenkommandanten Stichfragen vom Leiter des Bewerterteams bis zur endgültigen Entscheidung gestellt.

 

Die Siegergruppe erhält den vom Österreichischen Roten Kreuz gewidmeten Wanderpokal; außerdem werden Erinnerungspreise vergeben. Wird der Bewerb von einem Landesverband zweimal hintereinander oder dreimal insgesamt gewonnen, geht der Wanderpokal in den Besitz des Landesverbandes über.

socialshareprivacy info icon