Videopodcast mit Monika Wild

Die Zukunft der Pflege

Im Rahmen der Strukturreform Pflegevorsorge wurden zu vier Schwerpunkten (Weiterentwicklung der Pflege- und Betreuungsangebote, Pflegende Angehörige, Personal, Finanzierung) Maßnahmen entwickelt, die am 19. Dezember 2012 von Bundesminister Hundstorfer präsentiert wurden.

 

garantierter Anspruch auf Pflege- und Betreuungsleistungen?

Das größte Anliegen des Roten Kreuzes – ein garantierter Anspruch auf Pflege- und Betreuungsleistungen – wurde nicht umgesetzt. Noch immer weiß man im Fall von Pflegebedürftigkeit nicht: Worauf habe ich Anspruch? Was ist bei mobiler Pflege die Leistung der öffentlichen Hand und was muss ich selbst dazu beitragen? Hier ist mehr denn je eine österreichweite transparente und nachvollziehbare Regelung notwendig.

 

Rotkreuz-Forderungen umgesetzt

Einige konkrete Maßnahmen, die schon lange vom Roten Kreuz gefordert wurden, sind jetzt allerdings in den Empfehlungen der Politiker berücksichtigt:

  • Die geplante Einführung einer Alltagsbegleitung. Diese stellt ein mehrstündiges Betreuungsservice dar, um die Lücke zwischen mobilen Einzelstunden und 24h-Betreuung zu schließen.
  • Die Möglichkeit einer Pflegekarenz bzw. Pflegeteilzeit, die arbeitende pflegende Angehörige unterstützt.
  • Die Einführung eines Fachkräftestipendiums zur Deckung des Lebensunterhalts, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Teilnahme an einer Ausbildung zu ermöglichen.
  • Die schrittweise Umsetzung eines flächendeckenden Case Managements, in dem das optimale Versorgungsmodell gemeinsam mit dem Klienten und dessen Familie erstellt wird.
socialshareprivacy info icon