Vollblutspende

Bei der Blutspende wird dem Spender "Vollblut" mit all seinen Bestandteilen entnommen und später in seine verschiedenen Komponenten getrennt, die jede für sich zur Behandlung von kranken Menschen genutzt werden kann.

 

Bei einer Blutentnahme dürfen höchstens 13 % des zirkulierenden Blutes (450ml) entnommen werden. Da der Körper einige Zeit braucht, um die entnommene Blutmenge wieder zu ersetzen, ist eine erneute Blutspende frühestens nach 8 Wochen wieder möglich. Frauen können viermal, Männer sechsmal pro Jahr Blut spenden. Die aus der Blutspende hergestellte "Blutkonserve" (Erythrozytenkonzentrat; rote Blutkörperchen) ist 42 Tage haltbar. Das Plasma wird schockgefroren und bei minus 40 Grad Celsius gelagert.

socialshareprivacy info icon