19.03.2017 11:00

Enns: gesegnet und auch fast ein wenig getauft

wurde am 19. März ein neues Rettungsfahrzeug der Ortsstelle vor der Basilika St. Laurenz.

Enns: gesegnet und auch fast ein wenig getauft
Pfarrleiter Dr. Harald Prinz spendet den Segen
im Rahmen der Sonntagsmesse
Paten Claudia Engertsberger und Daniel Kiebler

Traditionell bittet man im Rahmen der Sonntagsmesse um Gottes Segen für das Fahrzeug und alle, die mit ihm unterwegs sein werden. Und das werden gar nicht wenige sein: mindestens 5 Jahre und mindestens 250.000 km ist so ein Rettungswagen im Einsatz – in Enns werden sie wegen der hohen Laufleistung auch nie älter.

 

„Der wichtige Dienst der Rot Kreuz Mitarbeiter an der Gesellschaft verdient den höchsten Respekt ihrer Mitmenschen und nicht weniger als Gottes Segen“, so Pfarrleiter Dr. Harald Prinz. Wegen der Witterung meinte er weiter scherzhaft, dass der Herr schon reichlich Weihwasser von oben liefere – er aber trotzdem welches mitgebracht habe.

 

Als Paten für das neue Fahrzeug mit der Funkkennung 4.0612 fungierten die neue hauptberufliche Mitarbeiterin der Ortsstelle Claudia Engertsberger und der Ehrenamtliche Daniel Kiebler.

socialshareprivacy info icon