Wie arbeitet eine Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA)?

 

Jede Trinkwasseraufbereitungsanlage besteht aus mehreren Rohwasserbecken für das verunreinigte Wasser, einer Filtereinheit und einem Reinwasserbecken. Verschmutztes Wasser wird in die Rohwasserbecken eingefüllt und mit Chlor, Eisen-III-Chlorid (oder Aluminiumsulfat) und Aktivkohle versetzt. Auf diese Art werden Bakterien getötet, Schwebstoffe gebunden und an den Beckenboden abgesetzt. Anschließend wird das Wasser mit hohem Druck durch die Filtereinheit gepumpt und in das Reinwasserbecken abgeleitet.
Das gefilterte Wasser wird getestet und für die Lagerung mit Chlor haltbar gemacht. Danach erfolgt eine chemische Untersuchung in einem mobilen Labor, um sicherzustellen, dass das so erzeugte Reinwasser auch als Trinkwasser nach den bestehenden WHO-Richtlinien geeignet ist.

Pro Stunde werden so mit einer Anlage bis zu 10.000 Liter Wasser gewonnen. Mit einem gesamten Modul können auf diese Weise täglich bis zu 120.000 Liter Trinkwasser erzeugt und damit bis zu 15.000 Personen versorgt werden. Latrinenbau und Seuchenvorsorge mittels Ungezieferbekämpfung stellen eine weitere wichtige Aufgabe dar.

  • Das Modul "Specialised Water" besteht aus zwei Filtereinheiten inkl. umfassendem Zubehör (Pumpen, Generatoren, Schlauchsysteme, Wasserverteilungsstellen, u.v.a.) und einem Team, das sich aus einem Teamleader und drei Technikern (in der Regel ein Mechaniker, ein Installateur und ein Chemiker) zusammensetzt. In der Anfangsphase wird das Team durch einen Logistiker und bei Bedarf durch einen Elektriker und einen Telekom-Techniker unterstützt. Derzeit stehen dem Österreichischen Roten Kreuz acht Trinkwasseraufbereitungsanlagen zur Verfügung.


Das Steirische Rote Kreuz verfügt über eine Trinkwasseraufbereitungsanlage und ausgebildete TWA-Spezialisten.
Ständige Übungen und Weiterbildungen sind Basis für eine Einsatzbereitschaft.

Trinkwasseraufbereitungsanlagen können nach Bedarfsfall sowohl im Aus- als auch im Inland eingesetzt werden. Innerhalb von 48 Stunden nach Alarmierung ist eine Einheit mit fünf Fachkräften und ein bis zwei Fahrzeugen einsatzbereit.

 

socialshareprivacy info icon