Fragen und Antorten zu IN

FAQ: Handy im Notfall


Wie speichert man eine „IN-Nummer“?

Einfach die Rufnummer der Person, die angerufen werden soll, unter dem Namen „IN – [Kontaktperson]“ speichern, z.B „IN – Mama“ oder „IN – Karl“.
Mit einem Sternchen nach der Nummer („*“) funktioniert die Nummer meist auch, aber die Kontaktperson ruft nicht als „IN“, sondern unter dem normalen gespeicherten Namen an – gegebenenfalls ausprobieren.

Wie speichere ich mehr als eine „IN -Nummer“?

Die Bezeichnungen nummerieren, z.B. „IN 1 – [Kontaktperson1]“, „IN 2 – [Kontaktperson2]“

Ersetzt IN den Notruf?

IN und Notruf sind zwei völlig verschiedene Themen. IN zielt darauf ab, Angehörige leichter zu finden, die informiert werden sollen. Polizei und Krankenhaus können die Nummer nutzen, um schneller und sicherer zu informieren.

Wie verbreitet ist IN?

Derzeit ist IN in Österreich noch in seinem Anfangsstadium und wird vor allem durch Mundpropaganda verbreitet. Die Initiative des Roten Kreuzes soll für einen höheren Durchsatz in der Bevölkerung sorgen, alle Initiativen, die Information weiterzugeben, sind willkommen.

Haben wir Medien-Partner für die Aktion?

Wir haben vor, das Thema bewusst offen und ohne bevorzugten Medienpartner zu gestalten. Lokale und regionale Medienpartner können gerne eingebunden werden, Initiativen, die die Anregung in unserem Sinne weiter tragen, sind willkommen.

Welche Notrufnummern soll man speichern?

Die Euro-Notrufnummer 112 (über sie erreicht man in ganz Europa Hilfe) – nur „112“ (ohne Vorwahlen) speichern. Ebenfalls ohne Vorwahl im Handy speichern – die in Österreich geltenden Notrufnummern 122 – Feuerwehr, 133 – Polizei, 144 – Rettungsdienst.

Was kann ich sonst noch tun?

Einen Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz besuchen, denn auch die beste technische Vorbereitung und Unterstützung kann nicht die lebensrettenden Handgriffe des ausgebildeten Ersthelfers ersetzen. Im Internet befindet sich auch ein online-Kurs: www.erstehilfe.at

Warum IN und nicht „ICE“?

Das Kürzel "ICE " ist aus mehreren Gründen nicht zu unterstützen:
"ICE" ist in UK mittlerweile mit einem kostenpflichtigen Service assoziert (registrierte Trademark), die Initiative sollte jedoch frei von finanziellen Interessen bleiben.
Die größte deutsche Initiative zum Thema läuft unter dem Titel "IN".
Schließlich ist "ICE" im deutschen Sprachraum anders besetzt (InterCity Express).

socialshareprivacy info icon