10.10.2017 15:22

Begegnung zum Langen Tag der Flucht

Ins Leben gerufen wurde der Lange Tag der Flucht bereits im Jahr 2012 von UNHCR Österreich. Das Rote Kreuz Steiermark beteiligte sich auch in diesem Jahr mit einer eigenen Veranstaltung daran.

Begegnung zum Langen Tag der Flucht

Zum „Langen Tag der Flucht“ öffnete die Bezirksstelle Graz-Stadt ihre Türen für eine Begegnung der besonderen Art. Im Rahmen eines „crosstalk“ wurde von der Abteilung Soziale Dienste, Migration & Suchdienst ein Treffen zwischen den Kindern aus der Rotkreuz-Jugend Graz-Stadt und den Jugendlichen mit Fluchterfahrung aus dem JugendTreffen organisiert.

Die Themen Flucht und Migration sind aktueller denn je. Gerade jetzt ist es wichtig, gemeinsam einen positiven Zugang zu fördern und Möglichkeiten für Austausch und Begegnung zu schaffen.

Der crosstalk begann mit einer kurzen Einleitung zu den Hintergründen des Treffens, darauf folgte eine gemeinsame Führung durch die Rotkreuz-Bezirksstelle. Vor allem die Rettungswagen weckten das Interesse aller Teilnehmenden und schon hier entstanden spannende Gespräche.

Anschließend stellten sich die Jugendlichen in der Diskussionsrunde vor und gaben Einblicke in ihre Beweggründe für die Flucht sowie den damit verbundenen Herausforderungen. Gespannt lauschten die Rotkreuz-Jugendlichen den Schilderungen und erfuhren so, was es bedeutet, wenn man seine Heimat verlassen muss und Schutz in einem neuen Land finden möchte.

Aufgrund des persönlichen Erfahrungsaustausches der Jugendlichen war es für alle Beteiligten ein sehr bereichernder Nachmittag.

socialshareprivacy info icon