So funktioniert das Betreute Wohnen

Hp3

Das Betreute Wohnen ist ein Angebot nach dem Konzept des Landes Steiermark, das sich an Menschen ab dem 55. Lebensjahr richtet. Betreute Wohnanlagen umfassen Wohnungen für 8 bis 16 Personen, die für Einzelpersonen ca. 40 m2 und für zwei Personen ca. 60 m2 groß sind.

 

Jede Wohnung bietet neben einem vorab installierten Anschluss für das Notruftelefon auch eine Küchenzeile und Haltegriffe in Bad und WC. Als Mieterinnen und Mieter treten die jeweiligen Bewohnerinnen und Bewohner selbst ein – das garantiert Selbstbestimmung im neu geschaffenen Eigenheim, das noch dazu wohnbeihilfefähig ist und frei eingerichtet werden kann.


Die Standorte der Anlagen sind bewusst zentrumsnahe gewählt und bieten gute Anbindungen an alle wichtigen öffentlichen Einrichtungen. Um dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben besonders einfach nachgehen zu können, verfügen alle Wohnanlagen außerdem über einen Gemeinschaftsraum, der für Gruppenaktivitäten genützt werden kann.

 

Über eine eigene Rotkreuz-Servicestelle mit qualifiziertem Rotkreuz-Personal direkt im Haus können Aktivierungsangebote und diverse Alltagshilfen in Anspruch genommen und bei Bedarf auch gezielt Besuchs- und Begleitdienste sowie Mobile Sozial- und Gesundheitsdienste wie Hauskrankenpflege, Pflegehilfe, Heimhilfe, Essen Zuhause etc. organisiert und vermittelt werden. 

 

Beispielfotos der zu vergebenden Wohnungen finden Sie übrigens hier.

socialshareprivacy info icon