Lernhilfe

Die Lernhilfe-Programme im Landesverband Steiermark unterstützen schulpflichtige Kinder und Jugendliche aus finanziell benachteiligten oder bildungsfernen Familien beim Zugang zu Bildung. Pädagogische Fachkräfte, freiwillige Lernbuddies sowie freiwillige Lesepatinnen und Lesepaten helfen im Lernhaus, bei LIKE und im LernTreffen mit digitaler Unterstützung spielerisch Sprache zu lernen.

Lernhaus

Variante B

Das Lernhaus in der Grazer Schönaugasse unterstützt Kinder und Jugendliche beim positiven Abschluss der Pflichtschule und bereitet auf einen bestmöglichen Start ins Berufsleben vor. Es hat von Montag bis Freitag geöffnet und ist in Nachmittags- und Abendgruppen unterteilt. Die Lernhaus-Pädagog/innen geben individuelle Hilfe bei Hausaufgaben und Tipps zum Lernen für Tests und Schularbeiten, leiten Lern- und Bewegungsspiele und bieten den Jugendlichen erste Orientierung in der Berufswelt. Eine gesunde Jause und Freizeitpädagogik stehen ebenfalls auf dem Programm. Mehr Fotos >>>

LIKE

Auf spielerische und kreative Art verbessern die Kinder bei LIKE (Lernen – Integration – Kompetenz – Erfolg) ihre sprachlichen Grundkenntnisse und stärken ihre Lese- und Sozialkompetenz. Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung an Grazer Pflichtschulen vertiefen sie sich ein- bis zweimal wöchentlich in Kleingruppen unter anderem in das Alphabet, deutsche Grammatik und das Einmaleins.

LernTreffen

Kinder in ihrer schulischen und sprachlichen Entwicklung bestmöglich zu unterstützen, um ihre gesellschaftliche Integration durch Bildung zu fördern, ist das Ziel des LernTreffens. Angeleitet von einer pädagogischen Fachkraft und unterstützt durch freiwillige Lernbuddies und Lesepatinnen/Lesepaten treffen sich die Lerngruppen einmal pro Woche. Dabei erledigen sie zusammen nicht nur Hausübungen, sondern stärken in verschiedenen Gruppenaktivitäten auch ihre sprachlichen Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen.

Lesepaten

Lesen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für den Erwerb von Bildung und für die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die freiwiligen Lesepatinnen und Lesepaten bieten Kindern eine kostenlose, individuelle und qualifizierte Unterstützung beim Erwerb und der Vertiefung von Lesekompetenzen. Sie kommen in die kooperierenden Schulen, ins Lernhaus, LIKE und LernTreffen. In Absprache mit dem Lehrpersonal bzw. den pädagogischen Fachkräften im Roten Kreuz werden die Kinder in der Regel einmal wöchentlich individuell betreut und unterstützt. Durch Vorlesen oder gemeinsames Lesen werden bei den Kindern die Neugierde und die Lust auf Lesen gefördert. Die Auswahl des Lesestoffs erfolgt in Absprache mit den Lehrkräften und den Teamleitungen, um eine altersgerechte Unterstützung, orientiert an den Kenntnissen und Fähigkeiten des Kindes, zu ermöglichen.

socialshareprivacy info icon