Active, Able and Aware - Besuch aus Rumänien 03. – 23.10.2013

11. Zertifikat fuer Gabi

Aktiv bleiben, neue Fähigkeiten erwerben und das eigene Leben bewusst gestalten - das ist der Leitsatz, der hinter dem aktuellen Freiwilligenaustauschprojekt zwischen dem Österreichischen und dem Rumänischen Roten Kreuz steckt und im Projekttitel Active, Able and Aware zusammengefasst wird. Dieser Austausch wird von der EU im Rahmen des GRUNDTVIG-Programms, das speziell Projekte für Freiwillige ab dem Alter 50+ forciert, gefördert Im Mai und Juni 2013 nutzten vier steirische Freiwillige die Chance und reisten nach gründlicher Vorbereitung für drei Wochen in die rumänische Region Harghita, um im dortigen Roten Kreuz mitzuarbeiten und Land und Leute kennenzulernen. Im Oktober 2013 erfolgte nun der Gegenbesuch der rumänischen Freiwilligen!

 

Wie das steirische „AAA-Team“ setzte sich auch die Gruppe aus Harghita aus drei Damen und einem Herrn zusammen. Die vier schlugen von 03. bis 23. Oktober ihre Zelte in Graz auf und gingen von dort aus auf eine Entdeckungsreise durch das steirische Rote Kreuz. Im Fokus standen dabei das lebenslange Lernen und die Zusammenarbeit zwischen den Generationen, speziell im Bereich der Sozialen Dienste. Und so nahmen unsere Gäste an Treffen im SeniorInnencafé Graz und im SeniorInnenTagesZentrum Feldbach teil, arbeiteten bei der Team Österreich Tafel Graz und im Kidscorner mit, erforschten die Aktivitäten in den Rotkreuz-Bezirken Feldbach, Graz-Stadt, Leoben und Weiz und besuchten zahlreiche Workshops, unter anderem zu den Themen Gedächtnistraining, Bewegung zum Wohlfühlen, Ausbildung in den Sozialen Diensten, Mobile Pflege und Betreuung und Rotkreuz-Jugend. Das wertschätzende Lernen voneinander stand dabei im Mittelpunkt, denn die rumänischen Freiwilligen entdeckten zwar im steirischen Roten Kreuz viele neue Angebote und Möglichkeiten für ihre eigene Arbeit, brachten aber auch allerhand Ideen und Anregungen aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz mit!

 

Die intensiven und spannenden drei Wochen fanden ihren Höhepunkt im steirischen Abschlussabend in Laubegg, wo sowohl die steirischen Gäste als auch das rumänische Team in der jeweiligen Tracht erschienen. Die vier Freiwilligen aus Harghita präsentierten die Rotkreuz-Aktivitäten in ihrer Region und ernteten haufenweise Anerkennung – nicht nur für die beeindruckende Vielfalt ihrer Angebote, die von Erste Hilfe und Wintereinsatzdiensten in entlegenen Bergdörfern bis zur Betreuung von Kindern und Seniorinnen und Senioren reichte, sondern auch für die Präsentation selbst, die alle vier auf Deutsch hielten! An diesem Abend bot sich allen Anwesenden noch einmal die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

 

Obwohl wie in jedem internationalen Projekt auch hier mehrere Sprachen und Mentalitäten zusammentrafen, war die Kommunikation weder für die steirischen Freiwilligen im Frühjahr noch für die rumänischen Freiwilligen im Herbst ein Problem. Denn abgesehen davon, dass eine rumänische Mitarbeiterin sehr gute Deutschkenntnisse mitbrachte, gibt es in jeder Situation mehrere Möglichkeiten sich zu verständigen. Mit unserem Rotkreuz-Leitsatz als Grundlage funktionierte der Austausch ohne Schwierigkeiten – eine Rumänin brachte es schließlich auf den Punkt: „Darum machen wir das alles – aus Liebe zum Menschen.“

02. Workshop
25. ABC-UEbung
DSC 0362
 
socialshareprivacy info icon