Psychosoziale Betreuung

Nahezu täglich berichten Medien von schicksalhaften Verkehrsunfällen bzw. unvorhergesehenen tragischen Todesfällen. Um den Menschen in diesen schweren Stunden zur Seite zu stehen, leisten die Mitarbeiter der Psychosozialen Betreuung des Roten Kreuzes innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort psychische Erste Hilfe.

 

Die Kriseninterventionsteams des Österreichischen Roten Kreuzes arbeiten dabei eng mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rettungsdienstes zusammen. Als psychologisch geschulte Fachkräfte sind sie behutsame Zuhörer, die für die Betroffenen erträgliche Rahmenbedingungen schaffen. Die Teams begleiten traumatisierte Menschen sofort nach dem Ereignis bis in den Trauerprozess.

Krisenintervention versteht sich dabei als Hilfe in der Akutphase unmittelbar nach einem tragischen Ereignis. Die Krisenintervention ist daher keine  langfristig wirkende Therapie, sondern hat zum Ziel, das zeitliche Fenster zwischen Ereignis und professioneller psychosozialer Nachbetreuung zu schließen.

 

Für die Anforderungen eines KIT-Teams wählen Sie bitte die Nummer: 14844. Die Alarmierung erfolgt über die Rettungsleitstelle Steiermark. Für unsere Helferinnen und Helfer gilt selbstverständlich absolute Verschwiegenheit!

socialshareprivacy info icon