14.04.2015 15:38

Sozialbegleitung – Unterstützung in sozialen Notlagen

Mit einem neuen Dienstleistungsangebot steht das Rote Kreuz Menschen in Grenzsituationen zur Seite.

Sozialbegleitung – Unterstützung in sozialen Notlagen

Innerhalb weniger Monate ist das Leben von Martin S. in das Chaos gestürzt. Als seine Frau bei einem Unfall ums Leben kam, war der Familienvater nicht nur emotional überfordert. Plötzlich war er alleine für die beiden Kinder zuständig, musste Arbeit, Schule und Familie unter einen Hut bringen. Die vielen neuen, ungewohnten Aufgaben und die Trauer um seine Frau machten Martin S. sehr zu schaffen. „Ich war so überfordert, dass mir jeder Handgriff zu viel wurde“, erinnert er sich.


Traumatische Ereignisse wie der plötzliche Tod von engen Angehörigen, der Verlust des Arbeitsplatzes oder familiäre Schwierigkeiten führen uns in Grenzsituationen, die uns überfordern und die eigene Handlungsfähigkeit stark einschränken. Notsituationen erschöpfen persönliche Ressourcen. Es ist keine Schande, Hilfestellung von außen anzunehmen.


Das Österreichische Rote Kreuz reagiert auf den wachsenden Bedarf an Unterstützung in sozialen Notlagen. Die neue Dienstleistung „Sozialbegleitung“ bietet Hilfestellung in persönlichen Krisensituationen.


Hilfe zur Selbsthilfe


Ziel der Sozialbegleitung ist es, die Selbsthilfefähigkeit von Menschen in sozialen Notlagen zu stärken und „Hilfe zur Selbsthilfe“ anzubieten. Sozialbegleiter sind freiwillige Rotkreuz-Mitarbeiter, die Klienten dabei unterstützen, Strategien zur Problemlösung eigenständig zu erarbeiten. Die Problemlagen können Bereiche wie Finanzen und Wohnen, Pflege oder Gesundheit aber auch Familie und Arbeit betreffen.


Die Sozialbegleitung bietet Information zu Hilfsangeboten, Begleitung zu Behörden, Beratungsstellen oder Ämtern und hilft dabei, gemeinsam mit den Betroffenen Wege aus der Krise zu erarbeiten. 

Finanzierung durch Land Rover


Land Rover unterstützt das Österreichische Rote Kreuz dabei, die Dienstleistung „Sozialbegleitung“ aufzubauen. Der Automobilhersteller hat sich im Rahmen seines Corporate-Social-Responsibility-Programms zum Ziel gesetzt, bis 2020 die Lebenssituationen von zwölf Millionen Menschen in Europa positiv zu verändern. Die nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe und zur Verbesserung der Lebenssituationen benachteiligter Menschen sieht Land Rover dabei als einen Beitrag für die Mitgestaltung einer positiven Zukunft. Insgesamt stellt Land Rover von 2015 bis 2018  dem Roten Kreuz 680.000 Euro zur Verfügung.

Ausbildung zum Sozialbegleiter


Auch Sie können sich engagieren: Der Sozialbegleiter öffnet ein neues Betätigungsfeld für die freiwillige Mitarbeit beim Roten Kreuz. In den Bundesländern Niederösterreich, Steiermark, Tirol und Kärnten werden laufend Ausbildungen zum Sozialbegleiter für Freiwillige angeboten. Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist die Absolvierung eines Auswahltags/Auswahlgesprächs im Landesverband. 

 

 

socialshareprivacy info icon