05.07.2016 15:10

SCHULSTARTPAKETE

Schulstart-Aktion startet zum 2. Mal

SCHULSTARTPAKETE

Das Sozialministerium unterstützt zu Schulbeginn 2016/17 bereits zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz bedürftige Familien in Österreich.  Die Aktion „Schulstartpaket“ richtet sich ausschließlich an Kinder und Jugendliche in Haushalten mit Bezug von bedarfsorientierter Mindestsicherung. Die Schulstartpakete werden vom Roten Kreuz in ganz Österreich verteilt.

 

Die bedarfsorientierte Mindestsicherung hat im Jahr 2010 die Sozialhilfe ersetzt. Laut Statistik Austria bezogen im Jahr 2014 rund 256.400 Personen diese Geldleistung zur Sicherung des Lebensunterhalts und des Wohnbedarfs. Der Großteil der Bezieher lebt in Wien.

 

Jedes Schulkind in einem Haushalt, in dem Mindestsicherung bezogen wird, kann nun ein Schulstartpaket bekommen. Anspruchsberechtigte Eltern, Obsorgeberechtigte, etc. erhielten Mitte Juli einen Brief mit allen Informationen zur Vorgehensweise und einem Gutschein. Damit können sie bis 16. September 2016 in Tirol bei einer der rund 12 Verteilstellen des Roten Kreuzes pro Kind ein Paket bestellen.

 

 

Zur Auswahl stehen 11 Pakete, die jeweils ein alters- und schultypengerechtes Sortiment an Schulutensilien enthalten. Schultaschen und Rucksäcke werden mit verschiedenen Motiven angeboten und eine Vielzahl an Paketen mit unterschiedlichen Schulmaterialien ergänzt die Auswahl. Jedes Paket enthält Produkte im selben Wert. Ein bis zwei Wochen nach der Bestellung kann das Paket abgeholt werden.

 

 

Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, ist überzeugt davon, dass dadurch vielen Familien der Schulstart ihrer Kinder erleichtert wird. „Armut darf kein Hindernis für Schulbildung sein. Als humanitäre Organisation ist es unsere ureigenste Aufgabe, benachteiligten Menschen zu helfen“, sagt Kerschbaum. „Wir wissen, dass gerade Familien mit Kindern, die noch in die Schule gehen,  jeden Euro umdrehen müssen und sind froh, diese Familien unterstützen zu können.“

 

 

Die Schulstartpakete-Aktion des Sozialministeriums wird mit Mitteln der EU aus dem „Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen“ finanziert. Österreich ist mit diesem Projekt ein Vorreiter in der EU.

 

Weitere Informationen gibt das Sozialministerium 

 

Info-Hotline für Tirol: 057 144 123 

 

socialshareprivacy info icon