SCHNELLEINSATZGRUPPE

 

Zur Bewältigung von Großunfällen und Katastropheneinsätzen besteht bei der Freiwilligen Rettung Hall in Tirol eine Sonder-Einsatz-Gruppe (SEG). Diese verfügt über rund 50 freiwillige Sanitäterinnen und Sanitäter, sowie RK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit speziellen technischen Fähigkeiten.

 

Die SEG ist 365 Tage, rund um die Uhr, in Bereitschaft und wird von der Leitstelle Tirol mittels Pager und SMS bei folgenden Einsatzszenarien alarmiert:

gemäß Alarmplan bei Auslösung der Alarmstufe Gelb oder Alarmstufe Rot durch die Leitstelle Tirol bei

  • Großschadensereignissen
  • Versorgungseinsätzen
  • länger andauernden Einsätzen, bei denen eine Personalablöse notwendig ist

 

Die SEG gliedert sich in vier Gruppen:

  • SEG San: Bestehend aus Sanitäterinnen und Sanitätern und Notärzten und Notärztinnen ist ihre Aufgabe der Aufbau, die Führung und der Betrieb einer Sanitätshilfestelle (SAN HiSt)
  • SEG Technik: Hauptaufgabe ist der Aufbau von Infrastruktur (Zeltaufbau, Strom, Licht, Heizung, udgl) im Großschadensfall
  • SEG Versorgung: Der Schwerpunkt liegt auf der Versorgung bzw. Verpflegung der Einsatzkräfte und Betroffenen bei länger dauernden Einsätzen
  • SEG Betreuung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Krisenintervention obliegt die Betreuung von Betroffenen, aber auch der Einsatzkräfte nach einem belastenden Einsatz

 

Organisatorisch ist die SEG Hall dem Bezirksrettungskommando zugeordnet und wird aktuell von den SEG Kommandanten Dominik WACHTER und Romed STOCKER geführt.

Mit der Alarmierung der SEG wird auch das MEDIZINISCHE GROSSUNFALLLSET TIROL (MEGUS) in den Einsatz gebracht, welches zur Deckung eines erhöhten Materialbedarfs bei Großunfällen dient.

Das MEGUS ist landesweit einheitlich und in drei identische Einheiten gegliedert, um am Einsatzort ein flexibles und gleichzeitig effizientes Arbeiten zu gewährleisten.

Das MEGUS der Freiwilligen Rettung Hall ist auf einem KFZ-Anhänger verladen und kann gemeinsam mit Zelten, Liegen, Decken sowie technischem Equipment an die Unfallstelle gebracht werden.

socialshareprivacy info icon