Migration

Im Rahmen zahlreicher Aktivitäten und Projekte lebt das Österreichische Rote Kreuz gemeinsam mit seinen Landesverbänden im Bereich der Migration die Rotkreuz-Grundsätze. Vor allem der Grundsatz der Menschlichkeit wird in die Tat umgesetzt.

 

Für Migranten ist es anfangs ziemlich schwierig, eine Anlaufstelle für Fragen und Probleme zu finden. Oft behindern mangelnde Sprachkenntnisse, mangelnde Infrastrukturkentnisse oder fehlende Rahmenbedingungen die Orientierung.

 

Krieg und Vertreibung zwingen Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Oft haben sie nichts mehr außer ihrem Leben. Eine beschwerliche Reise führt diese Männer, Frauen und Kinder schließlich in ein Land, in dem sie sicher und frei sind.

 

 

 

Suchdienst

 

Es sind Kriege, Katastrophen, politische Systeme oder schlechte Wirtschaftsverhältnisse, die dazu führen, dass Familien voneinander getrennt werden und den Kontakt zueinander verlieren. So etwa durch das NS-Regime und den Zweiten Weltkrieg, nach der Ungarnkrise 1956 oder während der Balkankonflikte der 1990er Jahre.
 
Seit einigen Jahren sind in Österreich v.a. Flüchtlinge aus aktuellen Konfliktgebieten wie Afghanistan, Tschetschenien oder Somalia von diesem Schicksal betroffen.

 

Der Suchdienst des Österreichischen Roten Kreuzes und als seine Außenstelle der Suchdienst des Landesverbandes Tirol hilft, den Kontakt zwischen den getrennten Angehörigen wieder herzustellen und wenn möglich, die Familien auch wieder zusammenzuführen.

 

In Tirol stehen speziell geschulte Freiwillige des Suchdienstes im Rahmen einer Sprechstunde, die ganz individuell telefonisch vereinbart werden kann, beim Ausfüllen von Suchantragsformularen und Rotkreuz-Nachrichten zur Seite.

 

 

socialshareprivacy info icon