UMF1

Perspektiven für Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge


Das Rote Kreuz, Landesverband Tirol, bietet in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus verschiedenen Ländern der Welt bis zu ihrer Volljährigkeit einen geschützten Rahmen zur persönlichen Entfaltung, Verarbeitung traumatischer Erlebnisse und Entwicklung realistischer Zukunftsperspektiven.

 

Die Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren werden über die Jugendwohlfahrt an die Wohngemeinschaft übermittelt, wo ihnen durch ein vierköpfiges Betreuerteam die Möglichkeit geboten wird, in einer angst- und gewaltfreien Umgebung Beziehungskonstanz, Vertrauen und Zuwendung zu erfahren.

 

Die Betreuer unterstützen sie bei der Alltagsbewältigung in einem ihnen völlig fremden Land, fördern ihre sozialen und persönlichen Kompetenzen, bieten Beratung und Hilfestellung bei Ausbildungs- und Integrationsfragen und sorgen für eine altersgerechte Tagesstruktur und Freizeitgestaltung.

 

In Zusammenhang mit diesen Zielsetzungen arbeitet das Betreuerteam mit verschiedensten Institutionen zusammen.

socialshareprivacy info icon